Polizei hat alles im Griff: Thomas Strobl (CDU) rät von Selbstverteidigung ab

0
641

898

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU), im Übrigen der Schwiegersohn von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, ist der Auffassung, dass es keinen Grund dafür gibt, sich zu bewaffnen, denn für die innere Sicherheit ist die Polizei zuständig und die leistet hervorragende Arbeit. Zudem rät Strobl davon dringend ab, sich in Selbstverteidigung zu üben.

Mit anderen Worten, es reichen eine Armlänge Abstand, Glöckchen und Trillerpfeife völlig aus, um den Angreifer in Schach zu halten und zu warten, bis irgendwann die Polizei eintrifft, meist spät oder überhaupt nicht mehr, ermitteln nur noch, wenn es sein muss, ansonsten wird vertuscht. In welchem Paralleluniversum lebt Strobl, der wohl kaum auf seinen persönlichen Geleitschutz und seine gepanzerte Limousine verzichtet? Mittlerweile weiß ein Großteil der Bürger, dass die öffentliche Ordnung von der Polizei überhaupt nicht mehr gewährleistet werden kann. Und wie sehr man sich auf die Polizei verlassen kann, hat man an Silvester in Köln und anderswo gesehen.