Politisch unkorrekt zu Abend gegessen: Fürstin Gloria am Pranger

579
Reitschuster.de – Bild: Screenshot Youtube-Video AUF1

„Wird der Bürger unbequem, dann ist er plötzlich rechtsextrem.“ Dieser Spruch bringt die Stimmung in unserem Land auf den Punkt. Seit Angela Merkel eine in der DDR und der Sowjetunion übliche Politik-Methode in die Bundesrepublik importiert hat: Unter dem Vorwand des „Kampfes gegen rechts“ Kritiker der Regierung zu diffamieren, einzuschüchtern und damit mundtot zu machen.

Ein besonders drastisches Beispiel aus Bayern zeigt nun, wie sehr sich diese sozialistische Kampfmethode verselbständigt hat – und welch absolut absurdes Ausmaß sie inzwischen angenommen hat. „Fürstin Gloria radikalisiert? Heimatstadt reagiert: ‘Distanzieren uns deutlich` – so lautet die Überschrift eines Artikels von „Focus Online“ über einem Beitrag, den das Portal von der Münchner „Abendzeitung“ übernommen hat.

Raten Sie mal, was das Vergehen der Fürstin ist – für das nun „Ihre Heimatstadt“ sich „deutlich distanziert“ – auch das ist eine Formulierung wie frisch übernommen aus dem real existierenden Sozialismus. Weiterlesen auf reitschuster.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram