Pfizer Ex-Vizepräsident Dr. Michael Yeadon: Es gibt keine 2. Welle!

1700

Michael Yeadon ist ein Experte auf dem Gebiet der Allergie- und Atemwegstherapie mit 23 Jahren Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie. Er wurde als Biochemiker und Pharmakologe ausgebildet und promovierte 1988 an der Universität von Surrey (Großbritannien).

Danach arbeitete Dr. Yeadon zusammen mit Salvador Moncada in den Wellcome Research Labs mit einem Forschungsschwerpunkt auf der Überempfindlichkeit der Atemwege und den Auswirkungen von Schadstoffen einschließlich Ozon und arbeitete an der Entdeckung von 5-LO, COX, PAF, NO und Lungenentzündungen. Zusammen mit Kollegen war er der erste, der ausgeatmetes NO bei Tieren nachwies und später über allergische Auslöser NOS in der Lunge induzierte.

Er kam 1995 zu Pfizer und war innerhalb des Unternehmens für das Wachstum und die Bereitstellung von Lösungen von Behandlungen für Allergien und Atemwegserkrankungen verantwortlich. Er war verantwortlich für die Auswahl von Zielmolekülen und den Fortschritt neuer Moleküle in den Menschen, leitete Teams mit bis zu 200 Mitarbeitern in allen Disziplinen und gewann 2008 einen Auszeichnung für besondere Leistungen für Produktivität.

Unter seiner Leitung erfand die Forschungseinheit orale und inhalative NCEs, die mehrere positive klinische Konzeptbeweise bei Asthma, allergischer Rhinitis und COPD lieferten. Er leitete produktive Kooperationen wie mit Rigel Pharmaceuticals (SYK-Inhibitoren) und war an der Lizenzierung von Spiriva und der Übernahme des Unternehmens Meridica (Inhalationsgeräte) beteiligt.

Dr. Yeadon hat über 40 Forschungsartikel veröffentlicht und berät heute eine Reihe von Biotechnologieunternehmen und arbeitet mit ihnen zusammen. Bevor er mit Apellis zusammenarbeitete, war Dr. Yeadon Vizepräsident und Wissenschaftlicher Leiter (Allergie- und Atemwegsforschung) bei Pfizer.

4.3 13 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments