Pazderski: SPD-Senator lässt Polizeistatistik in Berlin fälschen – wer noch?

3
810
Symbolbild

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski befürchtet, dass die Fälschung von unliebsamen Polizeistatistiken weiter um sich greifen könnte bzw. schon um sich gegriffen hat. Hintergrund sind aktuelle Presseberichte, dass die Senatsinnenverwaltung in Berlin bewusst Informationen zurückgehalten hat:

„Dass jetzt erstmals nachgewiesene absichtliche Auslassen von ganzen Delikten aus der Statistik ist vorsätzliche Desinformation. Im aktuellen Fall wurde Gewalt gegen Polizeibeamte begrifflich umetikettiert und dann komplett unter den Tisch gekehrt. Das ist ein dreister Schlag ins Gesicht aller Polizisten und erinnert an üble Lügenpropaganda längst vergangener Zeiten.

Nun stellt sich die Frage, wie viele derartige Fälle noch unentdeckt sind? Die offensichtliche Verachtung linksgerichteter Politiker für Uniformträger und die Angst des Establishments vor der Wirkung von ungeschminkten Polizeistatistiken auf die Bürger lässt dies leider vermuten.

Die AfD fordert darum, die in den Ländern und im Bund vorliegenden Daten über Verbrechen auf den Prüfstand zu stellen, das Dunkelfeld dahinter wissenschaftlich präzise auszuleuchten und die Tätergruppen sowie deren Motive nicht länger zu verschweigen oder umzudeuten. Nur so kann endlich die ganze Wahrheit ans Licht kommen.“


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Die Arbeitslosenzahlen sind doch auch immer gefälscht und die kriminellen Statistiken überall….glaubt da noch irgendwer an Statistiken und Umfragen?

Mohrenk..f
Mitglied
Mohrenk..f

Pazderski: SPD-Senator lässt Polizeistatistik in Berlin fälschen – wer noch?
Antwort: ALLE!!!

obo
Mitglied
obo

Hat da bei einer rot-rot -grünen Senatsregierung in Berlin, jemand etwas anderes erwartet,als Lügen und Vertuschungen. Schließlich, wer mit en Linken in einer Koalition sitzt, wird sehr schnell mit den Lügen dieser Gruppe iniziert werden. Schließlich sind 40 Jahre DDR-Vergangenheit bei den Linken eine gute Lehre gewesen. Ich hoffe, daß es nicht wieder 40 Jahre dauern wird, ehe man dieses Lügenpack zum Teufel jagt.