Parteiloser AfD-Kandidat tritt nach Drohung gegen Familie zurück

382
Junge Freiheit – Foto: AfD-Kreisverband Gera-Jena-Saale-Holzland

Der parteilose Matthias Beerbaum hat seine Kandidatur als Landrat im Saale-Holzland-Kreis zurückgenommen. Der regional bekannte Unternehmer wollte für die AfD antreten. Grund sei eine „Bedrohungs- und Gefahrenlage“ gegen seine Familie, wie Beerbaum am Donnerstagabend mitteilte. Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen, allerdings wolle er damit nicht umgehen müssen. „Das darf es in einer Demokratie nicht geben.“

Der Kreisverband zeigte sich verständnisvoll für den Rücktritt. In den vergangenen Wochen sei die Stimmung im Landkreis – wie in ganz Deutschland – erhitzt, sagte AfD-Kreissprecher Denny Jankowski der JUNGEN FREIHEIT. Weiterlesen auf Junge Freiheit.de

5 40 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Holger
Holger (@holger)

Wenn das einem von der Ampelregierung passiert wäre, gäbe es einen riesigen Aufschrei in den Medien. Bedrohung einer Familie, nur weil man in der AFD ist. Unglaublich, was hier abgeht. Wann wird der erste AFD-ler erschlagen?