Gemeinde in Angst

0

Die Einbruchszahlen in Deutschland explodieren. Der kleine Ort Mörlheim in Rheinland-Pfalz zeigt, warum Bürger sich hilflos fühlen und der Staat häufig ohnmächtig wirkt.

EuGH: Illegale Einreise allein kein Grund für Gefängnis

0

Der Europäische Gerichtshof hat den EU-Mitgliedsstaaten untersagt, Strafhaft gegen illegale Einwanderer zu verhängen, nur weil sie illegal eingereist sind. Vielmehr verlange die EU-Rückführungsrichtlinie (2008/115/EG), dass illegalen Einwanderern bis zu einem Monat Zeit gewährt werden müsse, freiwillig auszureisen.

Düsseldorf: Großbrand in Flüchtlingsunterkunft – 2 Flüchtlinge festgenommen

0

Eine als Flüchtlingsunterkunft genutzte Halle auf dem Düsseldorfer Messegelände steht in Flammen. Zwei Männer wurden in der Nähe des Brandortes in Handschellen abgeführt. Nach EXPRESS Informationen handelt es sich bei den beiden Festgenommenen um zwei Bewohner des Heimes. Sie waren offenbar mit den Bedingungen, die in der Unterkunft herrschten, unzufrieden.

Schweizer Millionärsdorf stimmt gegen Aufnahme von 10 Flüchtlingen und zahlt lieber Bußgeld

0

Die Schweizer Gemeinde Oberwil zählt rund 2.000 Einwohner, von denen 300 Millionäre sind. Bei einer Abstimmung, stimmte nun die Mehrheit der Bewohner dagegen, zehn Flüchtlinge aufzunehmen. Stattdessen zahlen sie lieber ein Bußgeld von 250.000 Euro. Die Entscheidung führte zu zahlreicher Kritik in den sozialen Medien. RT-Reporter Peter Oliver sprach mit Andreas Glarner, dem Bürgermeister von Oberwil, und fragte diesen, wieso eine Mehrheit der Gemeinde gegen die Aufnahme von Flüchtlingen stimmte.

Bocholt: Jugendliche am Aa-See sexuell belästigt

0

Am Samstag, dem 28.05.16, war eine 15-jährige Bocholterin am Aa-See zunächst zusammen mit einer Freundin spazieren. Ihre Freundin, so die 15-Jährige, sei kurz zu Bekannten gegangen, so dass sie zur Tatzeit allein mit der einjährigen Schwester ihrer Freundin unterwegs gewesen sei. Das Kleinkind habe sie dabei auf dem Arm getragen.

Die Tatzeit gibt die 15-Jährige mit ca. 16 Uhr an. Im südlichen Bereich des Sees sei sie von einem Mann angesprochen und gefragt worden, ob dieser sie begleiten könne. Sie sei überrascht gewesen, habe aber zugestimmt. Der Täter habe zunächst ca. 2 Meter Abstand gehalten, sich dann aber genähert und Anstalten gemacht, dass Kleinkind auf den Arm zu nehmen. Dieses habe aber Angst gehabt und sich bei der 15-Jährigen festgehalten. Im weiteren Verlauf, so die Jugendliche, habe sie der Unbekannte mehrfach unsittlich berührt. Er habe sie auch nicht losgelassen, nachdem sie ihm zwischen die Beine getreten habe. Erst als ein noch unbekannter Zeuge dem Täter zugerufen habe, er solle das Mädchen loslassen, habe dieser von ihr abgelassen und sei auf einem Fahrrad in Richtung Kneipp-Verein davon gefahren.

Die 15-Jährige beschreibt den Täter wie folgt: Ca. 18 bis 25 Jahre, ca. 180 cm groß, kurze dunkle Haare, südländisches äußeres Erscheinungsbild, bekleidet mit einer dunkelblauen Jeanshose, dunklen Schuhen und einer dunklen, vermutlich braunen Lederjacke. Er trug eine dunkle verspiegelte Sonnenbrille, hatte eine kleine dunkle Adidas-Tasche dabei und benutzte ein schwarzes Tourenrad. Der Täter sprach schlechtes Deutsch.

Bei den bisherigen Ermittlungen konnten zwar die Tatzeit und die Täterbeschreibung konkretisiert werden – der Täter aber noch nicht ermittelt werden.

Der im Text erwähnte Zeuge und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

Fußball-EM Frankreich: Security-Mitarbeiter stehen auf Terror-Liste

0

0255

Französische Sicherheitsbehörden haben bei einer Überprüfung herausgefunden, dass 82 Personen bei Sicherheitsfirmen für die EM arbeiten, die entweder auf einer französischen Terror-Liste stehen oder bereits durch einschlägige Kriminalität in den links- und rechtsextremen Milieus auffällig geworden waren. Die Generaldirektion für Innere Sicherheit (ISB) habe insgesamt 3.500 Personen geprüft, berichtet Le Point. Die aufgetauchten Personen gehören entweder zu einer Terrorgruppe, wie der Islamische Staat (IS) oder haben eine Historie fragwürdiges Verhaltens oder extreme Überzeugungen, heißt es weiter. Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten.de

Ironie pur? Merkel erneut mächtigste Frau der Welt

4

0254

Letztes Jahr im Dezember vom „Time“-Magazin zur „Person des Jahres“ erklärt, jetzt wieder „mächtigste Frau der Welt“ gemäß Forbes-Liste; die Freunde aus den USA arbeiten mit Eifer daran, dass Marionette Merkel irgendwann flächendeckend mit Orden vollgehängt ist. Merkel funktioniert perfekt im Sinne der USA? Fakt ist: Merkels Einfluss ist abhängig von USA Gnaden und ihrer Unterwürfigkeit, sie macht 1:1 das, was Washington ihr diktiert.

„Ihre wohl mutigste Tat sei aber die Aufnahme von mehr als einer Million Flüchtlinge aus muslimischen Ländern.“

Ja, „mutig“ kann man es auch nennen, Merkel stürzt Deutschland und Europa gerade ins Chaos, das kann nicht jeder von sich behaupten, sie hat einfach alles laufen lassen und darauf geachtet, dass sie ein freundliches Gesicht macht, das kann sie am besten. Bei der Mehrheit der Deutschen heißt das „verantwortungslos“ und „gefährlich“.  Da sollte Frau Merkel die Monate als mächtigste Frau der Welt mal genießen, also bis September 2017.

Vorbereitung worauf? „Capricorn 2016“: Militär übt Verteidigung eines Flüchtlingslagers

2

0253

Seit Montag findet am Truppenübungsplatz Lizum Walchen in den Tuxer Alpen eine große Übung des Bundesheeres statt. Unter dem Titel „Capricorn 2016“ trainieren Soldaten aus mehreren europäischen Ländern im Hochgebirge, beteiligt sind u.a. Belgien, Bulgarien, Deutschland, den Niederlanden, Polen, der Schweiz und Slowenien.

Interessant ist bei der internationalen Großübung: Unter anderem hat das Jägerbataillon 23 aus Landeck und Bludesch, in welchem die internationalen Teilnehmer integriert sind, den Auftrag, ein fiktives Flüchtlingslager im Hochlager Truppenübungsplatz Lizum/Walchen zu verteidigen. Aber auch Gefechtsschießen oder die Lufttransportausbildung stehen im Fokus der mehrtägigen Übung. Quelle: tirol.orf.at