Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Kopftuch-Verbot an Schulen

0

M6706

Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur erklärten 51 Prozent der Befragten, das Tragen des Kopftuches aus religiösen Gründen sollte in der Schule grundsätzlich verboten sein. 30 Prozent vertraten dagegen in der Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes YouGov die Ansicht, das islamische Kopftuch solle weiterhin erlaubt sein. Elf Prozent sprachen sich für die Einführung einer Altersgrenze aus, zum Beispiel ab 16 Jahren.

Von den 36 Muslimen, die das Institut befragte, sprachen sich nur 5 für ein Verbot aus. 23 Muslime sagten, das Kopftuch solle für Schülerinnen jeden Alters weiterhin erlaubt sein. Sieben muslimische Umfrage-Teilnehmer waren für die Einführung einer Altersgrenze. (Quelle: Focus Online vom 02.05.2016)

Necla Kelek hat einmal geschrieben, dass man von zehn Frauen, die man nach den Gründen fragt, weshalb sie das Kopftuch tragen, vermutlich zehn verschiedene Antworten bekommen wird. Darauf kommt es aber nicht an. Das Problem ist die bestimmte Auslegung des Islams und die politische Botschaft hinter dem Kopftuch, und ein Zeichen kultureller Abgrenzung,  und um dies zu begreifen und zu kritisieren muss man weder Muslim noch Islamwissenschaftler, sondern einfach nur des sinnentnehmenden Lesens mächtig sein.

Die Wahrheit über die Bildung syrischer „Flüchtlinge“: 5 Jahre zurück

0
Symbolbild
Symbolbild

Die syrischen Schüler ,von denen die meisten die achte Klasse besuchten, schnitten bei dem Test im Durchschnitt knapp 140 Punkte schlechter ab als die deutschen Schüler der gleichen Jahrgangsstufe. (… ) Doch beim TIMSS-Test wurden auch syrische Schüler getestet. Hier wird allerdings nur mathematisches und naturwissenschaftliches Wissen verglichen. Dabei schnitt Syrien schlecht ab und landete nur auf dem 39. Platz von 42 Ländern.

Na sowas, da fällt mir gerade ein, dass unser angeblicher Fachkräftemangel offensichtlich mit Ungebildeten ausgeglichen werden soll? Der demographische Wandel soll von  Legasthenikern gestoppt und unser Land in die Hände von Tagelöhnern gelegt werden? Sehr interessant, was bei der TIMSS Studie herauskommt, wobei natürlich gleich wieder alles zurecht gelogen und relativiert wird: die Analphabeten Quote ist so gering, das sie fast nicht erwähnt wird und das obwohl in Syrien nur neun Jahre Schulpflicht sind. Jepp, deswegen muss man es ja auch erwähnen.

Und solche Schüler sollen uns und unser Land weiterbringen? Und solche Schüler brauchen dann angeblich auch noch fünf Jahre, um auf unseren Bildungsstand zu kommen? Hauptsache rotgrüne Propagandapopulisten lassen sich mit den Wirtschaftsflüchtlingen in Sprachkursen ablichten und loben gelungene Integration, das ZDF Mittagsmagazin findet komischerweise auch immer nur ein verliebtes Ehepaar, wo der Mann vorher Professor für Wüsteninfrastruktur war, während seine Frau Doktor „von was auch immer“ und Vorzeigemama war und trotz der acht Kinder arbeiten ging. Jaja, der Großteil derer die sich hier auf Kosten eines Sozialsystems unter dem Vorwand einer großen Flüchtlingsmärchenlüge bereichern, sich nur ihren angeblichen Rechten, aber nicht ihren Pflichten bewusst sind, bringen nicht einmal mehr einen Mindestbildungsstand geschweige denn eine erfolgreich absolvierte Ausbildung oder einen beruflichen Lebenslauf mit ( bis auf die Fachkräfte im ZDF, der ARD und den anderen Lügenmedien ). Und wenn dann Aushilfsjobs oder Überbrückungsarbeiten geleistet werden sollen, dann schreien sie alle rum, das wäre unter ihrer Würde und Deutsche würden sowas auch nicht machen. Also wenn bei uns ein Zehnjähriger so viel kann wie bei den angeblichen Syrern ein Fünfzehnjähriger, dann würde ich mal nachdenken.

Komisch das der Bildungsstand aber ausreicht, um sich Pappschilder zu basteln und mit schickem Stift „Merkel help“ draufzuschreiben. Komisch das der IQ reicht, um das neuste Handy zu bedienen und auch deutsche Sozialparagraphen zu lernen. Aber wehe man soll zu Dingen verpflichtet werden. Und jetzt erfährt man ganz beiläufig, dass die Syrer fünf Jahre hinterherhängen? Wenn das mal nicht schon geschönt ist. Wie weit hängen denn dann die ganzen „Kriegsvertriebenen“ aus Eritrea hinterher oder die Fachkräfte aus Nigeria? Diese ganzen Fachkräfte aus aller Wirtschaftsflüchtlings Länder, welches einen Bildungsstand ( wenn man davon überhaupt reden kann ) hat, welcher nicht mal für die einfachsten Tätigkeiten bei uns ausreicht, bekommt aber trotzdem ohne Auflagen alles was sie benötigen. Diese „Fachkräfte“ brauchen nicht beim Arbeitsamt erscheinen um sich schikanieren zu lassen, sie bekommen keine Auflagen und warum? Offiziell weil sie traumatisiert sind, weil der Sprachkurs so schwierig ist oder sie noch an irgendwelchen Kriegswirren leiden. Jaja, so kann man es auch drehen, die Bildung reicht nicht mal mehr aus, um pünktlich aufzustehen und seiner Pflicht nachzukommen oder um mal etwas zurückzugeben.

In Syrien gibt es seit 1981 erst die Schulpflicht und jetzt hängen sie immer noch fünf Jahre hinterher? Und vor dem Krieg war auch alles besser, die Menschen waren schlauer? Hört auf mit eurer Lügenpropaganda, ihr seid schlimmer und verlogener als das Neue Deutschland und der Stürmer zusammen! Fakt ist: der überwiegende Großteil der Wirtschaftsflüchtlinge, die sich hier ungehindert breitmachen, werden es schon auf Grund ihres geringen Bildungsniveaus niemals schaffen sich zu integrieren oder eine angemessene Qualifikation zu erlangen. Und jede Mistfirma die schreit, sie würden keine qualifizierten Leute / Fachpersonal mehr bekommen, sollte nicht nach Mindestlohn oder staatlich gesponsorten „Migrantenarbeitern“ schreien, bezahlt endlich deutschen Fachkräften entsprechende Gehälter, entlasst keine Altgedienten und seit endlich mal ehrlich, warum sich kein Illegaler nach Ablauf des Sponsorings etlicher Gemeinden und des Staats integrieren kann!

Der Bildungsstand reicht nicht um Deutschland voranzubringen, er reicht für schwerstkriminelle Araberclans, für afrikanische Dealerbanden und für georgische Diebeshorden, aber nicht um Ärzte-, Ingenieure- oder Forschermangel auszugleichen. Ein kleiner Tipp: sollten es die  Ungebildeten, Analphabeten und Tagträumer doch anstreben mit wenig Bildung oder abgebrochener Ausbildung / abgebrochenem Studium viel Geld für das Nichtstun zu bekommen, so empfehle ich eine Karriere bei den Grünen, den Linken, der SPD oder ProAsyl.

Maifeier Bad Segeberg: 25-Jähriger erstochen – Sanitäter bedroht

0

Nachdem rivalisierende Banden aufeinander losgegangen waren, endete die Maifeier für einen 25-Jährigen in Bad Segeberg tödlich. Auch die gerufenen Sanitäter wurden bedroht. Die Nationalitäten der Täter wird natürlich verschwiegen.

Die Traumata der Deutschen lähmen sie

0

Ganz Europa fragt sich, warum die deutschen Bürger nicht gegen die Politik der Bundesregierung aufbegehrt. TTIP findet unter mehr als 80% der Bevölkerung keinen Zuspruch, Waffenverkäufe an Saudi-Arabien werden mehrheitlich abgelehnt, Beteiligung der Bundeswehr an Auslandskampfeinsätzen ebenso. Und die katastrophal falsche Flüchtlingspolitik führt zur tiefen Spaltung der Gesellschaft und Bürgerkriegsgefahr. Trotzdem wehren sich die Deutschen längst nicht so, wie sie könnten. Informatiker, Aktivist und Video-Blogger Wolfgang Rettig sieht die Gründe dafür in den historischen Traumata der Deutschen. Er bespricht seine Erkenntnisse im NuoViso Talk mit Hagen Grell.

Deutschland sei stark und auf dem richtigen Weg, vermittelt Kanzlerin Merkel. Doch dem widerspricht Wolfgang Rettig. Deutschland ist nicht stark und handelt nur darum gegen seine eigenen Interessen. Die Deutschen, so Rettig, leiden unter einer Vielzahl von Traumata, die ihnen die Kraft rauben und einen Todeswunsch in ihnen erzeugen.

Das größte Trauma der Deutschen ist die „deutsche Schuld“. Diese ist die Meinung, dass Deutschland alleinig am ersten und zweiten Weltkrieg schuldig sei und dass etwas Grundböses im deutschen Wesen angelegt sei. Ursprung dieser Behauptung war unter anderem der nach dem zweiten Weltkrieg von den Alliierten übernommene und sofort instrumentalisierte öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland. Rettig erklärt, dass die massive deutsche Schuldigmachung durch die Medien den Selbstwert der Deutschen am Boden halte.

Ein weiteres Trauma: Die nicht aufgearbeiteten Kriegsverbrechen an den Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg: Massenvergewaltigungen durch alliierte Soldaten, Massenvertreibungen von Deutschen in Millionenhöhe, Massensterben von Deutschen in den Rheinwiesenlagern und Massenmorde an Deutschen durch die völkerrechtswidrigen Städtevernichtungen von Bomber Harris nach Kriegsende.

Und das große Trauma der Gegenwart: dass die Deutschen sich zu Helfershelfern von geldgierigen Konzernen, Waffenproduzenten und Politikern machen lassen, um Europa, Afrika und den Mittleren Osten wirtschaftlich, kulturell und physisch zu zerstören.

All das lastet auf der deutschen Seele, so Rettig, und hemmt die Kraft der Deutschen, sich gegen die menschenunwürdige Politik der Herrscherklasse in Deutschland zu wehren.

Köln: Brutales türkisches Räubertrio mit Baseballschlägern im Rheinpark

0
Der Rheinpark in Köln
Der Rheinpark in Köln

Die Kripo Köln fahndet nach drei bislang unbekannten Raubtätern und Schlägern, die in der Mainacht (1. Mai) ihr Unwesen im Deutzer Rheinpark getrieben haben.

Gegen 0.50 Uhr wurden nach entsprechenden Notrufen mehrere Streifenwagen zu dem weitläufigen Grüngelände am rechtsrheinischen Ufer entsandt. Drei Kölner (18, 20, 22) hatten dort zuvor an einer Geburtstagsfeier auf einer Skater-Anlage teilgenommen. Das an einer kleinen Brüstungsmauer in Ufernähe herumlungernde Tätertrio hatte die nach Hause gehenden jungen Männer zunächst scheinheilig nach Zigaretten gefragt. „Einer der Unbekannten trug hierbei bereits offen einen Baseballschläger“, gab einer der späteren Geschädigten zu Protokoll. Dieser Angreifer wurde zudem als „circa 1,75 Meter großer Türke mit dunkler Jeans“ beschrieben.

Unmittelbar danach forderten die Unbekannten von den Partygängern unmissverständlich die Herausgabe ihrer Handys. Einer der Täter bedrohte die Überraschten nun mit einem mehrfach betätigten Elektroschocker und einem Messer. Diesen Mann beschrieben die Geschädigten als „etwa 19-20 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und kräftig“. Er soll kurzrasierte braune Haare tragen und zum Tatzeitpunkt mit einer braunen Jacke bekleidet gewesen sein. Der dritte, insgesamt eher passiv auftretende Unbekannte, den die Überfallopfer als „groß mit schwarzen, lockigen Haaren“ beschrieben, trug zudem eine Kappe.

Nachdem die Geschädigten eingeschüchtert ihre Mobiltelefone ausgehändigt hatten, wurden sie von den Unbekannten unter Gewaltandrohung fortgeschickt. Der als „Türke“ Beschriebene schlug noch mit dem Baseballschläger nach dem 18-Jährigen, traf aber nur noch dessen Rucksack. Mit ihrer Beute flüchteten die Räuber ihrerseits in Richtung Tanzbrunnen.

Kurz darauf kam es im dortigen Veranstaltungsgelände zu einem brutalen Messerangriff auf einen weiteren Party-Gast (24) – mutmaßlich verübt durch die gleichen Täter. Mit einer Stichverletzung im Brustbereich wurde der 24-Jährige auf dem Boden liegend von Sicherheits-Kräften aufgefunden. Gegenüber den hinzugerufenen Polizisten machte der Verletzte Angaben darüber, dass er von drei Unbekannten im Rheinpark nach einem kurzen Wortgefecht mittels Baseballschläger attackiert und mit einem Messer niedergestochen worden sei. Eine von den Mitarbeitern der Security-Firma alarmierte Rettungswagenbesatzung brachte den Schwerverletzten in eine Klinik.

Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch unter Hinzuziehung eines Diensthundes, verliefen ohne Erfolg. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet Zeugen dringend um sachdienliche Hinweise zu den flüchtigen Tätern unter Tel.-Nr. 0221/229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

Hau ab: Bürger verjagten Justizminister Heiko Maas

0
01.05.2016 – In Zwickau ist das „Maas“ voll, hunderte Bürger verjagten den Justizminister Heiko Maas aus der Stadt. Er flüchtete mit quietschenden Reifen vom Zwickauer Markt. Der Protest war sehr lautstark aber glücklicherweise friedvoll. Die Polizei musste zu keiner Zeit einschreiten.

AfD bundesweit drittstärkste Partei

0

M6703

Die AfD kann in der Wählergunst zulegen und ist damit drittstärkste Kraft im Parteienspektrum. In der Woche ihres Parteitags in Stuttgart klettert die Partei um einen Punkt auf 13 Prozent, wie aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“ hervorgeht. Die Grünen verlieren dagegen einen Zähler und erreichen nun zwölf Prozent. Auch in anderen Umfragen hatte die AfD schon einmal vorübergehend vor den Grünen gelegen. CDU/CSU und SPD kommen wie in der Vorwoche auf 33 beziehungsweise 22 Prozent. Linke (neun Prozent) und FDP (sechs Prozent) bleiben ebenfalls unverändert. Auf die sonstigen Parteien entfallen fünf Prozent. (Quelle: Welt Online vom 01.05.2016)

Das politische Establishment in Deutschland hat ein Problem? Man braucht nicht groß in Umfragen zu schauen, es reicht, in der persönlichen Umgebung die Ohren zu spitzen. Gegenüber den etablierten Parteien macht sich zunehmend Skepsis breit. Merkels Gemauschel mit der Türkei, die inneren Reibereien der Koalition. Man wünscht sich mehr Geschlossenheit und Entschlossenheit bei der Lösung der großen Probleme. Wenn eine Alternative auftritt, so wird sie von vielen zunächst einmal als solche, als etwas anderes wahrgenommen. Mit dem ewigen Zusatz rechtpopulistisch, mit dem man eine neue Konkurrenz jetzt kleinhalten will, wird man nichts erreichen, im Gegenteil, wenn die politische Position rechts der Mitte von den vorhandenen Parteien nicht mehr abgedeckt wird, dann entsteht eine neue, so einfach ist das.

Frau Merkel und ihre bunten Blockflöten, die alle das gleiche Liedchen trällern, und das in Schieflage: Warum sollte man sich für dieses Konzert erwärmen? Daher nicht erstaunlich, dass Parteien abgestraft werden, die stets über die Köpfe der Bevölkerung entscheiden. Die großen „Volksparteien“ haben über ihre Selbstherrlichkeit der letzten vier Jahrzehnte und der vermeintlichen Sicherheit immer wieder gewählt zu werden, völlig ihre Bodenhaftung verloren.

Wer fährt mit nach Russland am 7 August 2016 ?

0

Jeder kann mitmachen – eine Friedensfahrt nach Moskau mit privaten Autos zusammen mit Dr. Rainer Rothfuß und Owe Schattauer. Die Fahrt beginnt in Berlin am 7 August 2016. Fragen an Rainer Rothfuß auf Facebook