Otto Schily: Impfpflicht ist fassungswidrig und Anmaßung des Staates

4486

In einem Gastbeitrag in „Welt“ schreibt Ex-Innenminister Otto Schily: „Ich bin bereits dreimal geimpft und empfehle die Impfung besonders vulnerablen Menschen. Aber eine allgemeine Impfpflicht ist unverantwortlich.“ (..) „Nicht einmal in der sonst so vehement als autoritär gescholtenen Volksrepublik China besteht eine allgemeine Impfpflicht“.

Schily: „In einer freiheitlich-rechtsstaatlichen Demokratie darf sich der Staat nicht anmaßen, dem einzelnen Menschen eine bestimmte ärztliche Behandlung aufzuzwingen, das gilt umso mehr angesichts der Tatsache, dass es sich um neu entwickelte Impfmethoden handelt, deren Langzeitfolgen nach einem relativ kurzen Zeitabschnitt der Anwendung keineswegs abschließend verlässlich beurteilt werden können.“

„Eine allgemeine Impfpflicht ist schlicht verfassungswidrig und wird die schon jetzt erkennbaren Spaltungstendenzen in der Gesellschaft auf hochgefährliche Weise verstärken bis hin zu Gewaltausbrüchen“, so Schily deutlich.

Quelle: Bild. (Artikel im Archiv)

Folgt Politikstube auch auf: Telegram