Osterweddingen: Hotelier stirbt nach Prügelattacke – Zwei „Männer“ (20,22) festgenommen

2012

Ein Hotelier ist in Osterweddingen im Landkreis Börde nach einer Prügelattacke gestorben. Die Polizei bestätigte MDR SACHSEN-ANHALT, der 58 Jahre alte Mann sei so schwer verletzt worden, dass er später im Krankenhaus starb.

Wie ein MDR-Reporter vor Ort erfuhr, hatte der Hotelmanager Freitagnacht gegen 1 Uhr auf dem Hotelparkplatz Krach bemerkt. Er habe beobachtet, wie mehrere Personen das Auto der Schwiegertocher beschädigten. Als er dazwischen gehen wollte, sei er angegriffen und verprügelt worden. Zwanzig Meter vom Parkplatz entfernt sei der Mann dann zusammengebrochen.

Die Ermittler konnten zwei Verdächtige festnehmen. Die 20 und 22 Jahre alten Männer werden derzeit vernommen. Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen.

4.3 13 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Andry
Andry

„Männer“. Das war mal wieder ein Einzelfall von zwei Einmännern mit psychischen Problemen. Die müssen nach der Feststellung ihrer Personalien umgehend freigelassen werden, damit ihre Menschenrechte gewahrt sind. Der Hotelier war ja nur ein Kuffar.

ZeroBytes
ZeroBytes

WANN hat mal jemand genug davon? Die Menschen die sterben sind denen die es verschuldet haben sch**ssegal. Also, worauf wartet man? Ich persönlich spüre nur noch endlose Wut und Bedarf mich zu wehren. Verdammt nochmal, keiner ist doch alleine in diesem Sch**ss-Spiel!!! Man müsste nur zusammenfinden und Marie-Antoinette würde zum Marktplatz geführt werden, unter frenetischem Jubel, Beifall und Pfeiffkonzert.

Sabine M
Sabine M
Antwort an  ZeroBytes

Ich befuerchte zu Solidaritaet sind die Deutschen nicht faehig. Es muss erst jede einzelne Familie erfahren was diese illegalen zugereisten Sozialbetrueger ihnen antun koennen und werden. Es ist noch nicht so weit, aber die Regierung mit Hilfe der NGOs und dem heiligen Strom werden schon noch Millionen dieser Schlaeger und Moerder nach Deutschland holen, damit den arbeitenden und steuerzahlenden Deutschen beigebracht wird wo der Hammer haengt. Und dann koennen die Steuersklaven zu Muddi rennen und um Hilfe bitten. Denn sich gegen sie auflehnen und zum Teufel jagen sind sie nicht faehig. Nur grosse Sprueche und heisse Luft und dann wieder… Weiterlesen »

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Sabine M

Leider sehe ich das genau so kommen im Blödland!

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  ZeroBytes

Das genau ist unser Problem: das Zusammenfinden!!!

Schnatterente
Schnatterente

Welches Schweinchen hätten Sie denn gern….. 3 Mal dürfen wir raten,wer diese JUNGEN MÄNNER waren!!