Oskar Lafontaine attackiert Bundesregierung: „Vasall der USA“

3255

Oskar Lafontaine, ehemaliger Vorsitzende der SPD und der Linkspartei, wirft der Bundesregierung vor, in der Ukraine- und Russlandpolitik Interessen der USA zu vertreten. Die Bundesregierung sei nicht in der Lage, den eigenen Interessen entsprechend zu handeln, stattdessen fügt man sich in der Rolle des getreuen Vasallen der USA selbst großen Schaden zu“, sagte Lafontaine der linksextremen Zeitung „junge Welt“.

Lafontaine führt Russlands Überfall auf die Ukraine darauf zurück, dass der Westen russische Sicherheitsinteressen ignoriert habe: „Seit 20 Jahren weist Moskau darauf hin, dass die Ukraine nicht in die Nato aufgenommen werden darf“. Das sei einer der entscheidenden Gründe für den Ausbruch des Ukraine-Kriegs.

Explizit kritisiert Lafontaine auch die Grünen für ihre Haltung zu Waffenlieferungen an die Ukraine. „Die Grünen, die einst einen starken pazifistischen Flügel hatten, sind seit dem Jugoslawien-Krieg zu den größten Kriegstreibern in Deutschland geworden“, sagte er. Die Partei sei „der verlängerte Arm der USA“ im Bundestag. „Sie unterstützen jede US-Entscheidung, wenn es um Kriege geht.“

Quelle: Welt.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram