„Ocean Viking“ zurück in Such-Zone: 260 Migranten derzeit an Bord

1258

Nachdem die italienischen Behörden die „Ocean Viking“ nach fünf Monaten Festsetzung von der Kette gelassen haben, befindet sich der Migrantenkutter wieder in der Such- und Abholzone vor der libyschen Küste, um Transportwillige aufzusammeln und wunschgemäß nach Europa bzw. Italien/Malta zu schippern.

Die Suche hat sich gelohnt, gestern wurden 120 Personen auf einem Schlauchboot und heute ca. 140 Personen auf zwei Schlauchbooten gesichtet, alle Aufgesammelten, darunter sollen sich viele kleine Kinder und Frauen befinden, sind nun am Bord der Migrantenfähre, die freudig ihr Ziel vor Augen haben, schließlich wurde nur ein One-way-Ticket bei den Schleppern gebucht bzw. bezahlt.

Die „Ocean Viking“ dürfte wohl noch ein paar Tage im Mittelmeer oder vor der libyschen Küste rumdümpeln, da die Aufnahmekapazität (bis 350-400 Personen) noch nicht erreicht ist. In der Wartezeit über Meldungen weiterer Schlauchboote/Nussschalen dürfte die Crew bereits an herzerwärmenden Geschichten basteln, um den Druck auf Italien und Malta zu erhöhen und einen „sicheren“ Hafen anzufordern.

4.4 12 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

9 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments