Oberarzt platzt der Kragen: „Dann geht in die Türkei, da kann sich Erdoğan um euch kümmern“

2
2696
Symbolbild

Bei Befindlichkeiten und Verhalten von muslimischen Patienten und ihren Angehörigen kann hin und wieder auch mal dem Oberarzt der Hemdkragen platzen, obwohl stets Sensibilität im Umgang mit den Gläubigen an oberster Stelle steht. Der hektische Krankenhausalltag kann zu manchen Missverständnissen bzw. Konflikten führen, wobei es in diesem Fall nicht um „Halal“Speisen, Besucherrituale oder die medizinische Behandlung geht, sondern die unzumutbare Unterbringung und die prompte Antwort des Oberarztes.

[…] Laut Aussage des Familienvaters Altunok gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu war der Sohn bereits nach zwei Tagen seiner Ankunft unangekündigt in ein neues Zimmer verlegt worden – wo er sich über die unhygienischen Zustände beklagt habe. Dort seien zwei pflegebedürftige alte Patienten untergebracht – und das Zimmer in einem sehr strengen Gestank eingehüllt gewesen. Er habe zwar versucht, auf den Sohn einzureden, damit er darüber hinwegsehe – jedoch ohne Erfolg. Der Vater entschloss sich daher, die Verwaltung um Rat zu bitten. Dort habe man dem Sohn zunächst ein Einzelzimmer angeboten – für den Preis von 150 Euro pro Nacht. Nachdem der Vater dem Vorschlag zustimmte, sei dann plötzlich doch kein Zimmer mehr verfügbar gewesen.

Nun hatte sich Altunok gezwungen gesehen, den leitenden Oberarzt Daniel Schmitz um Hilfe zu bitten. Was hätte er „als Vater tun sollen“, das Kind habe unter keinen Umständen in dem Zimmer bleiben wollen. Die Antwort vom Oberarzt kam prompt: „Dann geht in die Türkei, da kann sich Erdoğan um euch kümmern“. […] Weiterlesen auf dailysabah.com

Anzeigen


Loading...
  Subscribe  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Democratico
Mitglied

Ich muss zugestehen – ich kann beide Seiten verstehen. Gestank durch Exkremente ist auch für mich unerträglich. Andererseits gehört ständiges Fordern bei Moslems zum Djihad und haben deshalb in keiner zivilisierten Gesellschaft etwas zu suchen.

ketzerlehrling
Mitglied

Ich möchte nichts dazu sagen, denn diese Impertinenz dieser Kreaturen lässt mich langsam aber sicher die Kinderstube, meinen Respekt vor dem Leben an sich, alle Gelassenheit der Jahre und anderes vergessen. Meine Reaktion wäre rabiat und endgültig.