Nur gefühlte Überfremdung? Ipsos-Analyse: Nur 15 Prozent Migrantenanteil in Deutschland

1247
Symbolbils

Offenbar leidet der Deutsche an Wahrnehmungsstörung, obwohl die Innenstädte, Schulen und Kitas ein anderes Bild vermitteln, soll der Migrantenanteil laut Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos nur bei 15 Prozent und der Anteil von Muslimen nur bei 4 Prozent liegen.

Alles reine Einbildung, dass die Städte allmählich sich in den Nahen Osten oder Afrika verwandeln, ganz zu schweigen von Klein-Istanbul, Schulklassen einen Migrantenanteil von 80 bis 100 Prozent aufweisen, die Gruppen von Männern mit oder ohne Bart, die Parks, Plätze und Bahnhöfe okkupieren, dass Moscheen wie Pilze aus dem Boden sprießen und der Anteil von Muslimen sich erhöht, schließlich liegt dieser seit Jahren konstant bei 4 Prozent.  Relotius hätte diese Analyse nicht besser durchführen können.

Welt.de vom 16.1.2019:

Die Menschen in Deutschland überschätzen den Anteil von Migranten und Muslimen an der Gesamtbevölkerung deutlich. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Analyse des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos hervor. Der Anteil von Migranten, der laut dem Institut bei 15 Prozent liegt, wird demnach durchschnittlich auf 30 Prozent geschätzt.

Noch drastischer ist die Fehleinschätzung laut der internationalen Umfrage, wenn es um den Anteil der Muslime geht. Nach Überzeugung der Befragten ist jeder fünfte Bundesbürger islamischen Glaubens, tatsächlich liege der Wert laut Ipsos aber nur bei vier Prozent.

Die Meinungsforscher erklärten dies mit der Art, wie nationale Medien und Politik über die Themen Migration und Islam diskutierten.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

9 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments