Nur fünf Länder beteiligen sich an Umverteilung – Viele Migranten der „Ocean Viking“ bleiben in Italien

983

Nur fünf Länder beteiligen sich an der Umverteilung der 182 „Ocean Viking“-Migranten, die am Dienstag in Messina eingetroffen sind. Der Großteil der Personen soll zwischen Frankreich, Deutschland, Portugal, Irland und Luxemburg aufgeteilt werden. Die restlichen 58 Migranten übernimmt die italienische Bischofskonferenz. Diese hatte auch in den vergangenen Monaten öfters Flüchtlinge in ihren Einrichtungen untergebracht, berichtet Krone.at.

Viele Migranten bleiben Italien erhalten, wie auch Il Giornale berichtet: Frankreich und Deutschland werden jeweils 50 Migranten (Anmerkung Politikstube: das sind mehr als ein Viertel) aufnehmen, 20 nach Portugal, zwei nach Irland und zwei nach Luxemburg, damit endet der europäische Großmut, denn die restlichen 58  bleiben in Italien.

Loading...
Benachrichtige mich zu: