NRW-Minister schwören nicht mehr auf das „deutsche Volk“

2
1266

0362

Bislang verpflichtet der ministerielle Eid jedes Kabinettsmitglied, seine Kraft „dem Wohle des deutschen Volkes“ zu widmen und diesem mit ganzer Kraft zu dienen. Aber wer leistet schon gerne einen Eid, gegen den er in der Praxis ständig verstößt, oder welcher der Ministerinnen und Minister kann von sich behaupten, dass er wirklich seine ganze Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmet? Der Grünen-Abgeordnete Arif Ünal, der gebrochen Deutsch spricht, forderte bereits im Jahr 2010 eine Änderung der Eidesformel. Nun einigten sich SPD, Grüne, CDU, FDP und die Piratenpartei auf eine entsprechende Verfassungsänderung, um stärker die Ausländer in NRW zu würdigen, die neue Eidesformel lautet: auf das Wohl „des Landes Nordrhein-Westfalen“. Geradezu fremdschämend peinlich, diese aufgesetzte Political Correctness.

Es ist natürlich klar, dass deutsche Politiker nicht mehr Zeugnis für das deutsche Volk ablegen möchten, denn zum Wohle dessen haben sie schon lange nicht mehr agiert.  Als Alternative, wegen dem angeblich mitten in Europa lebend, könnte man noch ändern in:

„Zum Wohle aller, die zu uns kommen“, oder aber, mehr der Wahrheit entsprechend:  „Zum Wohle aller Abgeordneten, ihrer Diäten und Pensionen“.

Spürnase: Roland

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Franz Gans
Gast

Warum nicht gleich einen heiligen Eid auf den Fuehrer Angela Merkel schwoeren und die ganze Sache hintersich bringen. Und wo wir schonmal dabei sind auch gleich das Amt des Reichsklanzlers und der Reichspraesidenten vereinigen.

wana
Gast

Das ist doch woll- nicht dein erst dieses Verbrecher Besatzungsregime
mit den Deutschen Reich zu vergleichen Franz Gans
Nur zur info,es hat nie einen Deutschen Staat gegeben der Drittes Reich geheißen hat.