Noch kein Geld überwiesen – Neubrandenburg: Ghanaer schreit im Sozialamt herum

1298
Symbolbild

Ein Ghanaer suchte am Dienstag das Sozialamt in Neubrandenburg auf, um seine Empörung über die träge Zahlungsmoral kundzutun. Die Erwartungen sind hoch, das schließt auch die pünktliche Überweisung von Sozialleistungen ein, und wenn die Anspruchshaltung nicht erfüllt wird, dann bringt man etwas Farbe in den grauen Alltag der Börde und drückt seine Missbilligung lauthals schreiend aus.

Nordkurier.de berichtet:

Ein lautstarker Ghanaer hat am Dienstag im Sozialamt in Neubrandenburg für einen Polizeieinsatz gesorgt. Am Vormittag wurden die Beamten alarmiert, weil in der Behörde in der Hochstraße angeblich ein aggressiver Mann randaliert, wie die Polizei mitteilte.

Bei ihrem Eintreffen stellten die Ordnungshüter einen 25-Jährigen fest, der lautstark seinen Unmut darüber äußerte, dass ihm noch kein Geld überwiesen wurde. Zu strafbaren Handlungen kam es laut Polizei nicht. Es wurde nichts beschädigt und niemand verletzt. Der Mann wurde aus dem Sozialamt verwiesen. Dieser Aufforderung kam er auch nach.

Loading...
Benachrichtige mich zu: