Neuer Lebensmittelskandal: Affenfleisch, Dünger im Zucker, gepanschter Wein

0
659

M6598

Das sind also die Vorteile, der von Politik und Wirtschaftslobby so hochgelobten Globalisierung? Import gesundheitsgefährdender Ramschware aus aller Welt, wo Ethik und Moral nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, umso mehr die Gier nach Profit. Selbst die Gesundheit von Menschen wird einem freien offenen Wirtschaftsraum geopfert. Kein Wunder, dass die Menschen krank werden. Da freut man sich doch schon auf das geplante Freihandelsabkommen, da ist Otto Normalverbraucher der Lebensmittel-Mafia komplett ausgeliefert. Wenn die Menschen wüssten, was alles auf ihren Tellern landet, würden sie vieles meiden bzw. nicht mehr essen.

[…] Bei Razzien zwischen November 2015 und Februar 2016 konfiszierten europäische Polizeibehörden über 10.000 Tonnen Lebensmittel und eine Million Liter Getränke. Die Waren könnten „hohe Gesundheitsrisiken für die ahnungslosen Verbraucher haben“, warnt Europol in einer Pressemitteilung.

So fanden Beamte am Brüssel Flughafen Zaventem große Mengen an Affenfleisch. Was die Verbrecher mit dem illegal importierten Fleisch vorhatten, ist unklar. Zudem stellten Beamte in Frankreich mehrere Kilogramm Heuschrecken und Raupen sicher.

Im Sudan fanden Behörden fast neun Tonnen verseuchten Zucker. Die Verbrecher hatten ihn mit Kunstdünger gestreckt und damit hohe Preise für minderwertige Qualität erzielt.

Brisant: Auch Deutschland importiert Zucker aus dem Sudan. Er kommt in der Industrie zur Verwendung: Bäckereien, Süßwarenindustrie und Getränkehersteller müssen laut einer EU-Ordnung 15 Prozent ihres benötigten Zuckers aus Schwellenländern beziehen – darunter auch aus dem Sudan. […]

Zur schockierenden Liste auf Focus Online

Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! Hier die schockierende Wahrheit. So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr