Neue Regierung Brasiliens wird aus UN-Migrationspakt aussteigen

448

Ab  1. Januar 2019 hat Brasilien eine neue Regierung und der neue Regierungschef kündigte bereits an, dass Brasilien aus dem UN-Migrationspakt offenbar wieder aussteigt – also rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. Mal abwarten, welche Länder dem Beispiel Brasiliens noch folgen werden, wenn es an die Umsetzung des Teufelspakts geht.

Kronen Zeitung vom 11.12.2018:

Die Liste der Länder, die sich aus dem UNO-Migrationspakt zurückziehen, wird immer länger: Auch Brasilien wird sich aus der Vereinbarung zurückziehen. Der künftige Außenminister Ernesto Araujo kündigte diesen Schritt auf Twitter an. Der Pakt sei ein „ungeeignetes Instrument“, um mit dem „Problem“ der Migration umzugehen, schrieb Araujo.

Grundsätzlich sei Migration zwar „willkommen“; sie dürfe aber nicht ohne Unterscheidung geschehen. Der Rechtsaußen-Politiker und künftige Präsident des südamerikanischen Landes, Jair Bolsonaro, hatte im Oktober die Präsidentschaftswahl in Brasilien gewonnen. Er tritt das Amt am 1. Jänner an.

Loading...
Benachrichtige mich zu: