Neue „Fachkräfte“ auf Melilla angekommen: Migranten hangeln mit Haken über Grenzzaun

2558

238 Migranten aus Afrika haben in der Exklave Melilla die marokkanisch-spanische Grenze überklettert. Bei der Aktion wurden auf spanischer Seite zwei Grenzschützer verletzt. Droht jetzt eine neue diplomatische Krise?

Wie immer, nur kampfbereite junge Männer.

4.9 51 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

9 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Schnatterente
Schnatterente

Mir wird nur beim Anschauen schon Angst vor diesen sog. Fachkräften,denen steht, ganz ehrlich,das Böse und Abgebrühte im Gesicht geschrieben. Das Schlimme,sie haben nichts zu verlieren,alles zu gewinnen und sie werden ALLES!!! dafür tun,um ein bisschen Wohlstand mit Nichtstun abzubekommen! Ich hab echt Alpträume von solchen Bildern und als Frau natürlich auch Angst.

Kuller
Kuller
Antwort an  Schnatterente

Die beiden Grenzschützer, erste Opfer dieses Alptraums, hatten noch Glück. Was, wenn der wilde Mob erst in Europa angekommen, wieder mit Messern bewaffnet auf friedliche Frauen losgeht.

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Schnatterente

Ich kann da wieder nur mit Zynismus reagieren.

Alle rein nach Deutschland, wir brauchen noch Fachkraefte, um die indigene Bevoelkerung zu dezimieren.

monika
monika

Warum werden die Grenzzäune nicht unter Strom gesetzt?

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  monika

Die haben dort noch keine Windraeder und der andere Strom ist nicht Klimaneutral. Kapiert?

HansM
HansM
Antwort an  monika

Der Linke Regierungschef in Spanien hat doch als erstes die spitzen Kronen des Grenzzaunes entfernen lassen, damit sich keiner verletzen kann. Spanien hat bekommen, was es gewählt hat.

Kuller
Kuller
Antwort an  HansM

Richtig so. Sonst könnten die illegalen Eindringlinge ihn ja wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung verklagen.

Kasparhauser
Kasparhauser

Sowas haette ich in den 80ern in meiner Firma brauchen koennen!! Obwohl, wenn ich’s mir recht, bzw. link ueberlege vielleicht doch nicht?

Gerry
Gerry

Die Grenze ins Meer verlegen und schon ist Ruhe….