Neu gebautes Wohnhaus für „Flüchtlinge“ – Tiefgarage, Fußbodenheizung, Hausmeisterservice

1
16965
Symbolbild

Im Juni sollen „Flüchtlinge“ in das neue Zwölf-Parteien-Haus auf dem Hegneberg in Rottweil einziehen. Die Kosten des neu gebauten Wohnhauses belaufen sich auf rund 2,19 Millionen Euro, die Wohnungen sind zwischen 60 und 80 Quadratmeter groß und ausgestattet mit Fußbodenheizung. Auch an die Stellplätze für die zukünftigen oder bereits vorhandenen Autos wurde gedacht, dazu dient eine Tiefgarage. In der Jubelmeldung wird darauf hingewiesen, dass das Bauprojekt zu 25 Prozent bezuschusst wird, heißt Steuergelder, und erst nach „zehn“ Jahren dem freien Mietwohnungsmarkt zugeführt wird.

Da versprechen Schlepper ihren „Kunden“ Haus und Vollversorgung, und was lesen dann viele Wirtschaftsmigranten über ihr Smartphone in sozialen Netzwerken in ihren Sprachen: prima, es stimmt, Deutschland ist märchenhaft, hier heißt es „Tischlein deck dich“,  nicht nur eine rundum Alimentierung,  tatsächlich auch neu gebaute Häuser. Für die hiesigen Steuerzahler bzw.    „die schon länger hier leben“ bleibt der Part „Esel streck dich“. Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt oder gar Neid entwickelt.

Über das neue Wohnbauprojekt berichtet ausführlich Schwarzwälder Bote.de


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Kai Mediator
Mitglied
Kai Mediator

Ich schmeiß meinen Pass weg, rede rückwärts und zeige ein Startbild mit Mutti auf meinem Handy. Das müßte doch reichen…