Neu CO2-Steuer: Umweltministerin Schulze (SPD) will Autofahren und Heizen teurer machen

8
4409

Wie kann man das Leben der Bürger noch schwerer machen? Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) tüftelt bereits an einer Strategie und schwimmt im Fahrwasser der Grünen: Mit einer neuen CO2-Steuer soll das Autofahren und Heizen teurer werden. Heißt im Klartext, den kleinen Leuten soll wieder gnadenlos in die Geldbörse gegriffen werden.

Schulze, eine Vegetarierin, rot verpackt und im Kern offenbar grün, die selbst im großen Dienstschlitten rumkutschiert, hat nicht nur die Bodenhaftung verloren, sie arbeitet auch fleißig am nächsten Sargnagel der SPD. Nur weiter so, die nächste Wahlschlappe ist garantiert.

Focus Online berichtet:

Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) schließt sich in einem Interview der Forderung der Grünen nach einer neuen CO2-Steuer an. Damit soll auch Elektromobilität vorangebracht werden.

Bei ihrer Heizung zuhause und beim Autofahren müssen sich die Deutschen auf einen weiteren Preisanstieg einstellen, wenn sie sich keine besonders energieeffiziente Heizung beziehungsweise kein Elektroauto leisten können. Der Hebel dafür wäre eine neue CO2-Steuer, für die sich Umweltministerin Schulze jetzt öffentlich stark gemacht hat. „Wir brauchen dort auch Preisanreize, damit sich effiziente Technologie wie Elektroautos, damit sich sowas wie Wärmepumpen wirklich etablieren“, sagte Schulze im Interview mit dem „Handelsblatt“. Bisher werde der Umbau der Energieversorgung alleine über Aufschläge auf den Strompreis finanziert, sagte Schulze. „Und das ist doch verrückt, wenn wir gleichzeitig wollen, dass mehr elektrifiziert wird, dass mehr auf Strom umgestellt wird.“ Fossile Energieträger in allen Sektoren sollten „deutlich stärker“ an der Finanzierung beteiligt werden, zitiert die Zeitung die Ministerin.

Die Grünen fordern schon seit langem höhere CO2-Preise für Kraftstoffe.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Weiter so Genossen, – bald habt ihr die 5% Marke erreicht !

BB
Mitglied
BB

Wenn es die SPD nicht mehr gibt, machen die Grünen weiter!
Diese Dxxxxschwxxxe entziehen uns alles!

Mosso Uzzagar
Mitglied
Mosso Uzzagar

Genau das befürchte ich auch. Siehe Landtagswahlen… Mit den Grünen kommt es noch viel dicker.

birgit
Mitglied
birgit

ich glaube ich spinne die drehen wohl am Rad ,die haben genug Kohle die können das bezahlen diese Dame kennt eh keiner was bilden die grünen sich ein weil sie ein wenig an gesinnung mehr bekommen,die müsste keiner wählen

obo
Mitglied
obo

Wenn denen in den Parteien nichts mehr einfällt, werden mal wieder die Steuern der Bürger erhöht.Es ist doch schon jetzt so, daß über 70% des Benzinpreises an der Tankstelle für Steuern und Abgaben anfällt. Nicht zu vergessen sind dabei, auch, daß derAutofahrer bei jedem Liter Sprit, 22 cent für die Sanierung und Vorberitung des Börsenganges an die Bundesbahn zahlen muß Dies rührt aus 1991 und 1992 her, sollte nur einige Jahre dauern. Aber was der Staat hat, rückt er nie mehr raus. Auch bei der Heizung fallen 55% anSteuern und Abgaben an, bei Strom sogar 78 %.Wenn das so weiter… Weiterlesen »

Mohrenk..f
Mitglied
Mohrenk..f

Ja klar, der Strom für e-Autos kommt ja aus der Steckdose also ist er sauber. Wie bekloppt sind die eigentlich!? Mich kotzt es an, dass immer von Emisionfreiheit bei E-Autos gesprochen wird.JA WO KOMMT DEN DER STROM HER-VON ZUTIEFST UMWELTSCHÄDLICHEN KOHLEKRAFTWERKEN!! Nachdem die Wahmanipulation zugunsten der Grünen in Bayern so gut geklappt hat, erwartet doch wohl niemand mehr, dass es in Baden Würtemberg anders läuft. Das Wahlergebnid dort steht doch wohl schon fest. Ich denke da werden die Grünen auf etwa 22% kommen. Ich hoffe jedoch, dass ich mich irre.

Mohrenk..f
Mitglied
Mohrenk..f

Sorry meinte natürlich Hessen

Mohrenk..f
Mitglied
Mohrenk..f

Gibts auch bald eine CO2 Steuer für das Gerede der Politiker…ach ne, das ist ja nur heiße Luft.