NATO kesselt Russland ein – Deutsche Soldaten nach Litauen

6
444

0285

Die NATO erliegt mal wieder ihrer Paranoia und daraus resultierend muss ganz Europa vor dem bösen Russen geschützt werden. 600 deutsche Soldaten werden in Litauen stationiert, die Briten in Estland und die USA sind mit Kriegen auf der ganzen Welt nicht ausgelastet, sie positionieren sich in Lettland, und die Kanadier sollen nach Polen.

Dreht da jemand am Rad und sieht die Rote Armee wieder in Berlin?  Was soll dieser Schwachsinn? Wo nimmt die NATO / die USA das Recht her halb Europa zu besetzen und einen Krieg herbeizureden, welcher nicht im Ansatz bevorsteht? Beim NATO Gipfel Mitte Juli in Warschau wird  das Bündnis eine massive Militär-Präsenz gegen Russland beschließen, da Russland von der NATO, offensichtlich dem heiligen Orakel, als Bedrohung klassifiziert wird. Wie kommt man auf so einen Schwachsinn? Hat Putin etwa seinen Anspruch auf die Weltherrschaft und Europa erhoben, wie es die USA tagtäglich tun? Nein! Putin regiert sein Land im Sinne seiner Leute, Patriotismus bedeutet ihm noch etwas und besteht nicht nur aus einer Flagge, welche ans Revers geheftet wird, so wie Obama es tut.

Bisher hat Russland noch nicht reagiert, aber jeder weiß, dass Provokationen der NATO zu Reaktionen in Moskau führen werden. Welchen Grund gibt es, dass fremde Truppen fremde Länder schützen? Haben die denn keine Armee und macht die NATO es mit ein paar ausländischen Kämpfern besser? Bestimmt nicht, es ist eine gezielte Provokation gegen ein Land, welches sich nicht von der USA und NATO diktieren lässt, was es zu tun und zu lassen hat. Ohne Russland  hätten wir gar kein Gegengewicht zu den Diktatoren der USA / der NATO.

Und weil eine dauerhafte Stationierung fremdländischer Truppen in fremden Ländern verboten ist, hat sich die NATO auch gleich etwas ganz raffiniertes einfallen lassen: die Truppenkontingente werden nicht dauerhaft stationiert, sondern nur zeitlich begrenzt, danach tauschen sie untereinander durch.

Was haben die USA und Kanada in Europa verloren, warum werden Truppen um Russland herum stationiert? Welche Gefahr geht von Russland aus? Was, wenn es Putin irgendwann reicht, seine wirtschaftliche Not nicht mehr ganz so groß ist und er sagt: es gibt mal einen Monat kein Gas und kein Öl, das geht dann eben alles nach China?

Wir lassen uns von der USA und NATO fernsteuern, keiner macht sich einen Kopf und keiner denkt daran, was passiert, wenn man einen schlafenden Bären weckt oder provoziert. Alles deshalb, weil die USA unbedingt überall den Takt angeben  müssen, weil sie nicht so unabhängig wie Russland sind und vor allem: weil es jemanden gibt, der ihnen Paroli bieten und den Status als Nummer Eins in der Welt verwehrt kann. Man mag sich einmal vorstellen, Russland würde in Mexiko Raketen stationieren, um Mexiko gegen eine Invasion der Amerikaner zu sichern. Was dann wohl los wäre?

Wenn in Europa der Krieg losgeht und auf der Atomknopf gedrückt wird, kann es Obama und seinen Rednecks egal sein, sie sind weit weg und kriegen nichts ab. Wie schon beim Sturz im Libyen, im Irak und Afghanistan sind die USA nur darauf bedacht Europa zu destabilisieren und von Russland zu isolieren, um ihre eigenen Macht- und Wirtschaftsansprüche rücksichtslos durchzusetzen. Zum Glück gibt es noch Großmächte wie Russland und China, die nicht nach Onkel Sams Pfeife tanzen und ihren eigenen Kurs unbeirrt fortführen.

Die USA ist wieder kurz davor eine militärische Eskalation zu provozieren, wen interessieren da schon zehntausende zivile Opfer? Ein friedliches Mit- und Beieinander gibt es in den USA offensichtlich nur in zur Schau getragenen Kirchenbesuchen, das war es dann auch schon. Jeder sollte seine Truppen in seinem Land stationieren und Russland nicht mit weiteren Embargos, Truppenstationierungen und Militäroperationen provozieren, denn nur dann werden sie zur Gefahr, vorher nicht!

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
sadhu
Gast

wenn der rote knopf gedrückt wird …. dann wird auch die usa diesmal schaden nehmen … das ist ja schon genug von moskau kommuniziert worden ….
sollte russland angegriffen werden wird automatisch ein schlag gegen die usa geführt ….

Szykowski Manfred
Gast

Kommunizieren kann man auf verschiedene Art und Weise …

Jonas
Gast
Putin ist zwar der NATO eher ungefährlich und es ist nicht nötig die Säbel zu rasseln, dennoch – er ist kein Heiliger. Und unter seiner Führung kann Russland für seine Nachbarstaaten gefährlich werden. Man sollte die USA für ihre Miesetaten verteufeln, doch das bedeutet noch lange nicht, dass wir Russland für ungefährlich halten sollten. Was ist mit den politischen Morden an Politkowskaja, Nemzow, Litwinienoko? Was ist mit den Attentaten auf die Wohnhäuser in 1999? Ist das wirklich schon alles vergessen oder sind wir so naiv zu denken, dass es Kriminelle und tschetschenische Terroristen gewesen waren? Bei all unserem Unmut gegenüber… Weiterlesen »
Szykowski Manfred
Gast

Auch Herr Putin ist ein Mitglied der „Neuen-Welt-Ordnung“ ! Sie spielen ihr Spiel – mehr nicht !

Szykowski Manfred
Gast

Kesselfleisch – manche mögen’s ja !

Szykowski Manfred
Gast

Was mag am letzten Wochenende die Bilderberger-Konferenz in Dresden da wohl alles so beschlossen haben ?

wpDiscuz