Nach WM-Sieg gegen Belgien: Marokkaner randalieren in Brüssel

2741

Nach einer WM Niederlage der belgischen Nationalmannschaft gegen Marokko ist es in der Hauptstadt Brüssel zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Polizeiangaben zufolge verwüsteten“ einige hundert Personen Teile der Innenstadt und attackierten die Sicherheitskräfte. Bürgermeister Close schrieb auf Twitter: Die Polizei hat bereits energisch eingegriffen. Ich rate daher allen Fans davon ab, in das Stadtzentrum zu kommen. Er habe die Einsatzkräfte angewiesen, Unruhestifter festzunehmen, und verurteile die Vorfälle „auf das Schärfste“, schrieb Close. Die Polizei setze „alle ihre Mittel ein, um die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten“. Auf Verlangen der Polizei wurde der Nahverkehr in Brüssel teilweise eingestellt. Auch in den Niederlanden kam es zu Unruhen – unter anderem in Rotterdam, Amsterdam und Den Haag, wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP berichtete. Die Polizei schätzte die Zahl der Beteiligten in Rotterdam den Angaben zufolge auf 500 Menschen. Es seien Feuerwerkskörper und Glas auf die Polizei geworfen worden. Quelle Text: zdf.de

Politikstube: So sehen also die „Freudentänze“ nach dem Sieg gegen die belgische Fußballmannschaft bei der WM in Katar aus. Wir wären die Reaktionen bei einer Niederlage ausgefallen? Sollte die „Mannschaft“ von Flick es ins Achtelfinale noch schaffen und womöglich der nächste Gegner Marokko heißen, könnten bei einem Sieg der Nordafrikaner etliche Folklore-Gruppen in deutschen Städten die „Partyszene“ aufleben lassen und für bombastische Stimmung sorgen. Vielleicht auch ein Vorgeschmack darauf, sollte es irgendwann zu Stromausfällen und Blackouts kommen.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram