Nach völkerrechtswidrigem Angriff in Syrien: Proteste in aller Welt gegen USA und Partner

0
459

In der Nacht von Freitag zu Samstag machten Frankreich, Großbritannien und die USA mit ihren Drohungen Ernst und bombardierten Einrichtungen der syrischen Regierung sowie zivile Gebäude.

Die drei Angreifer-Staaten geben vor, Syrien angegriffen zu haben, weil die Regierung Giftgas gegen Zivilisten in Duma eingesetzt haben soll. Dass die syrische Regierung dies getan hat, ist nicht bewiesen und höchst umstritten. Am selben Tag begann ein OPCW-Untersuchungsteam in Duma eine Untersuchung, um herauszufinden, ob Giftgas überhaupt eingesetzt wurde. Zwei Ärzte, die in dem Krankenhaus die angeblichen Giftgas-Opfer behandelten, erklärten, dass es sich um Brandopfer handelte, die aus einem Gebäude gerettet wurden, dass nach einem Angriff brannte. Viele von ihnen hatten Rauchvergiftungen. Plötzlich sollen unbekannte Männer aufgetaucht sein und gebrüllt haben, dass dies ein Giftgas-Angriff gewesen sei, woraufhin Panik unter den Verletzten ausbrach. In ihrer Panik versuchten sie, das nicht vorhandene Giftgas mit Wasser abzuwaschen. Die unbekannten Männer hielten die Kamera darauf. Kurz darauf tauchten die Aufnahmen auf dem Kanal der Islamisten-nahen „Weißhelme“ auf mit der Behauptung, dass die syrische Regierung Giftgas gegen Zivilisten eingesetzt habe. Dies geschah zu einem Zeitpunkt, als die Islamisten der Dschaisch al-Islam gerade die Kontrolle über die Stadt verloren hatten. Tausende der Kämpfer waren gezwungen, ihre Waffen niederzulegen und die Gebiete zu verlassen. Westliche Staaten sind dennoch von „Assads Schuld“ überzeugt und fordern erneut, dass er als Präsident Syriens ausgedient hat. Kritiker sehen ganz klar ein Motiv bei den Islamisten, einen solchen Giftgas-Angriff zu inszenieren oder durchzuführen. Auch Russland und Syrien bezeichneten den Angriff als inszeniert. Russlands Experten haben den angeblichen Angriffsort untersucht und keinerlei Hinweise auf einen Giftgas-Angriff gefunden.

Der Angriff erfolgte ohne UN-Mandat und gegen das Völkerrecht sowie die legitime Regierung und Souveränität Syriens. Russland, dessen Truppen auf Bitten der syrischen Regierung im Land sind, wurde nicht vor den Angriffen gewarnt. Die gewaltige Eskalationsgefahr, die in den rechtswidrigen US-geführten Angriffen steckt, veranlasste Menschen überall auf der Welt, protestierend auf die Straßen zu ziehen. Wir zeigen Ihnen einen Zusammenschnitt einiger Proteste.



Loading...