Nach Schießerei in Duisburg: Fraktionschefin (Grüne) hält Clan-Problem für „aufgebauscht“

2583

Wahlkampfmanöver oder Ignoranz? Verena Schäffer (30), Fraktionschefin der Grünen im NRW-Landtag und innenpolitische Sprecherin der Partei, sorgt mit ihrer Äußerung zu der blutigen Fehde zwischen Rockern und Clan-Mitgliedern auf einem Markt in Duisburg (vier Schwerverletzte, BILD berichtete) für Wut und Kopfschütteln.

Im WDR sagte sie, Clankriminalität sei ein von Innenminister Reul „aufgebauschtes Thema”. Bei Twitter erntet sie herbe Kritik. „Verblendet und vernebelt“ oder „weltfremd“ heißt es da.

Mehr auf Bild.de (Artikel im Archiv)

Politikstube: So aufgebauscht wie etwa der Linksextremimus? Schäffer postete am 2.5.2022 auf Twitter: allen Muslimen in NRW ein schönes und gesegnetes Zuckerfest, ein frohes Osterfest an die Christen sucht man vergeblich, von daher dürfte es nicht nur Wahlkampfmanöver oder Ignoranz sein, sondern Anbiederung.

Vielleicht sollte Verena Schäffer eine Tour durch gewisse Stadtviertel in NRW machen, damit sie das Versagen der Politik und das Ergebnis falscher Toleranz bildlich vor Augen hat, alternativ mal mit der Polizei sprechen oder diese beim Einsatz begleiten.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram