Nach „Rettung“ im Mittelmeer: Migranten revoltierten auf der „Vos Thalassa“ und bedrohten Schiffscrew

4
21416

Das italienische Versorgungsschiff für Bohrplattformen „Vos Thalassa“ sammelte 66 Migranten vor der libyschen Küste auf und brachte Schiff und Besatzung in Gefahr. Mehrere Medien berichteten übereinstimmend, dass Italiens Innenministerium die Besatzung dafür kritisiert, die Menschen im Verantwortungsbereich der libyschen Küstenwache gerettet zu haben. Die Küstenwache hätte „diese Ladung illegaler Migranten aufnehmen sollen“, sagte Stefano Candiani, Staatssekretär im Innenministerium. Die Migranten wurden von der „Vos Thalassa“ auf die „Diciotti“ der italienischen Küstenwache gebracht, wie Infrastrukturminister Danilo Toninelli schrieb, hätten sie das Leben der Besatzung auf der Vos Thalassa gefährdet. Innenminister Matteo Salvini verbot bisher dem Schiff, einen italienischen Hafen anzulaufen. Quellen: Zeit Online und Die Welt/10.7.2018

Offenbar ist die deutsche Berichterstattung etwas lückenhaft, in der italienischen Presse wird ausführlicher berichtet.

Corriere della Sera:

Der Kapitän des Schiffes, in verschiedenen Mitteilungen auch per E-Mail an die Leitstelle der Küstenwache in Rom, berichtete über eine ernsthafte Gefahr für die Sicherheit des Schiffes und seiner Besatzung von 12 Seeleuten, alle italienischer Nationalität, verursacht durch Drohungen gegenüber der Besatzung durch einige Migranten bei Übergabe an die libysche Küstenwache. Angesichts dieser Situation und nach weiteren Gesprächen zwischen dem Kommandanten der „Vos Thalassa“ und dem Küstenwachen-Operationszentrum war es notwendig,  die italienische Küstenwache mit dem Schiff „Diciotti“ zu rufen, um die Sicherheit der Besatzung des Schleppers unter italienischer Flagge zu gewährleisten.

Il Primatonazionale:

Die illegalen Einwanderer befürchteten an die libyschen Küsten zurückgebracht zu werden und bedrohten die Besatzung, die sich auf der Brücke verbarrikadieren musste. Die Regierung erhielt den Bericht,  dass sich die Einwanderer drohend der Kommandobrücke näherten und richtete an dieser Stelle das Signal an die italienische Küstenwache, die dann die Diciotti losschickte, um die Einwanderer von der „Vos Thalassa“ zu holen.



Loading...
  Subscribe  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Wann werden diese Kuffnucken die Besatzung ins Meer werfen?

AFDoderNIX
Mitglied
AFDoderNIX

Es kann doch nicht sein, dass sie zur Belohnung jetzt nach Europa gebracht werden, nachdem sie die Besatzung bedrohten und damit ihre kriminelle Energie schon bewiesen. Wenn sie ihr Ziel durch Bedrohung erreichten,
lädt das zum nachahmen ein und dies wird sich schnell herumsprechen
unter den Invasoren.

Bingo
Mitglied
Bingo

Das gibt Ärger, wenn statt des gelobten Landes wieder die Heimat in Sicht ist.
Da lernt die Schiffs-Crew auch mal die Kehrseite der gut gemeinten „Rettung“kennen.

Born
Mitglied
Born

Wieso werden die „Einwanderer“ nicht nach Seerecht der Meuterei angeklagt? … und das Urteil auf offener See vollzogen.