Nach „Müllermilch“-Treffen: Faeser fordert von Wirtschaft AfD-Boykott

827

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat sich mit der Forderung, keine Gespräche mit AfD-Politikern zu führen und sich öffentlich von der Partei zu distanzieren, an die deutschen Unternehmen gewandt. Es sei jetzt auch „Sache der Wirtschaft, hier deutlich Haltung zu zeigen“.

Faeser (SPD): Das „Klima der Spaltung und der Ressentiments, das die AfD schürt“, schrecke hoch qualifizierte Arbeits- und Fachkräfte aus dem Ausland ab. Würde die Wirtschaft sich jetzt nicht von der AfD distanzieren, gebe es eine weitere „schleichende Normalisierung“ von rechtspopulistischen und rechtsextremistischen Positionen. Sie erwarte dies „auch und gerade von Arbeitgebern, die zehntausende Menschen beschäftigten, von denen viele eine Migrationsgeschichte haben“. Weiterlesen auf Junge Freiheit.de

5 4 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
barbara
barbara (@barbara)

Ihr Demokratieverständnis zeigte sich schon bei der Umkehrung der Beweislast .

So, und jetzt gehe ich einkaufen : Landliebe Pudding, Müllermilch ….

FX9799
FX9799 (@fx9799)
Antwort an  barbara

Genau, die einen unterstützen wir,
die anderen boykotieren wir.
Kauf z.B. keine Birkenstock mehr, obwohl ich die viele Jahrzehnte gekauft hab.
Die machen jetzt Werbung mit ner N****transe.
Wenn die uns alte weiße Männer als Kunden nicht mehr brauchen,
dann müßen die halt dort ihre Kunden suchen. Hi

MaMa
MaMa (@mark)
Antwort an  FX9799

SO sieht es aus. Dürfte eine ähnliche Wirkung haben wie die Sanktionen gegen Russland …

FX9799
FX9799 (@fx9799)
Antwort an  MaMa

Oder die werbung von Anheuser- Busch mit ner bekannten Transe.
14 Mrd Verlust in einem Jahr, die sind am krebsen.
Oder Otto- Versand, ja wir gendern, wenn dir das nicht paßt, brauchst bei uns nichts mehr zu kaufen.
2Mrd Verlust in einem Jahr.
Es geht als schon, jeder kann was erreichen,
wenn er auch nur die eine Bestellung nicht macht deswegen.
Get woke, get broke.

MaMa
MaMa (@mark)
Antwort an  barbara
eddy
eddy (@eddy)

Als ob sie von der Wirtschaft was zu fordern hätte…..und wenn nicht,was dann?…..die Ampel ist der Verbrennungsofen deutschen Kapitals und Niedergang der Wirtschaft…..also was will sie erreichen gegen eine Partei,die sich auf die Fahnen geschrieben hat,das Land und die Wirtschaft zu alter Größe zurückzuführen……Sie allerdings hat nichts,außer einen Trümmerhaufen,vor dem sie steht.