Na, wo sind sie denn? Illegal eingereiste Iraker aus Schleuser-LKW verschwunden

623

Nur noch unfassbar: Fast alle Iraker, die erst vor zwei Tagen illegal per Schleuser-LKW in Deutschland einreisten, sind aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt verschwunden. Man wolle nun abwarten, ob sich die Flüchtlinge bei einer anderen Erstaufnahmeeinrichtung meldeten.

Geht’s noch? Sind das überhaupt Iraker? Schließlich hatten sie ausnahmslos keine Papiere bei sich.  Wurden sie überhaupt erkennungsdienstlich behandelt, bevor sie verschwunden sind? Warum sind sie verschwunden? Haben sie etwas zu verbergen?

Zu den Zehntausenden schleichen nun weitere 48 Illegale durch Deutschland, niemand weiß, ob sie friedlich oder ein Sicherheitsrisiko für die Gesellschaft sind.

[…] Zwei Tage nach der Entdeckung von 50 illegal eingereisten Ausländern in einem Lastwagen in Brandenburg sind 48 von ihnen wieder untergetaucht. Die Menschen seien aus der Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt verschwunden, sagte der Leiter der Einrichtung, Frank Nürnberger. Bei einer Zimmerkontrolle seien nur ein Erwachsener und ein Minderjähriger angetroffen worden.

„Die Zimmer sind leer“, sagte Nürnberger. Wann genau die Männer, Frauen und Kinder verschwanden ist unklar, wie Nürnberger ergänzte. Es gebe ungesicherte Informationen, wonach Menschen in Autos mit Bielefelder Kennzeichen eingestiegen seien. Als denkbare Erklärung nannte Nürnberger, dass sie von Verwandten, die bereits in Deutschland seien, abgeholt wurden.

Man wolle nun abwarten, ob sich die Flüchtlinge bei einer anderen Erstaufnahmeeinrichtung meldeten. Brandenburgs Innenministerium in Potsdam bestätigte, dass ihr Verschwinden am Vormittag bemerkt wurde. Man werde nun erst einmal abwarten, hieß es auch von dort. […] Quelle Die Welt

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments