Musterdemokratin Merkel: Kemmerichs Wahl muss wieder rückgängig gemacht werden

1694

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die von CDU und AfD ermöglichte Wahl des Thüringer FDP-Chefs Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten des Landes als „unverzeihlich“ bezeichnet. Deshalb müsse „auch das Ergebnis wieder rückgängig gemacht werden“, sagte Merkel bei einem Besuch im südafrikanischen Pretoria. © AFP, DPA

Unverzeihlich sind allein ihr krudes Demokratieverständnis und die Rechtsbrüche ihrer Politik.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

13 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments