München: Zeltstadt für 2.000 Flüchtlinge auf Messegelände

403
Symbolbild – Flüchtlingszelte

München hat nicht genug Platz, um Geflüchtete unterzubringen. Im Osten entsteht deswegen eine neue Zeltstadt. Dort gibt es bereits viele weitere Flüchtlingsunterkünfte. Wie das Viertel reagiert und die Stadt vorgehen will.

Am 4. Dezember ziehen die ersten 500 Geflüchteten in die Zeltstadt am Fuße des Messeturms ein. Viele Münchner kennen das Gelände vom riesigen Flohmarkt am Samstag. Derzeit schafft die Landeshauptstadt München in Abstimmung mit der Regierung von Oberbayern dort 2000 Plätze, um die stetig steigende Anzahl Geflüchteter unterbringen zu können. Weiterlesen auf abendzeitung-muenchen.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram