München-Grünwald: Drei „Asylbewerber“ stürmten Nobel-Gasthaus

0
4328
Grünwald - Forsthaus Wörnbrunn
Grünwald – Forsthaus Wörnbrunn

Offenbar haben drei „Asylbewerber“ die Willkommenskultur falsch interpretiert und dachten sich, zur Vollversorgung gehöre auch die Selbstbedienung. Wie sich manche Kulturfremde ungeniert benehmen, die zwar alle Rechte aber keine Grundregeln kennen, zeigt der Vorfall bei einer Privatfeier in einem Nobel-Gasthaus in München-Grünwald.

tz.de vom 22.03.2016:

Sie bedienten sich an den Gläsern der Gäste und grölten herum. Als dann einer der drei Männer die Hand zum Hitlergruß erhob und eine Weinflasche stehlen wollte, riefen die Angestellten des Forsthauses Wörnbrunn in Grünwald die Polizei.

Bei den drei Störenfrieden handelte es sich nach Angaben der Polizei um Asylbewerber, die in einer nahegelegenen Traglufthalle untergebracht sind. Darunter war ein 20-jähriger Afghane, die Identität eines dritten Mannes ist noch nicht geklärt. Der Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 23.30 Uhr im Rahmen einer Privatfeier. Die ungebetenen Gäste wurden von den Mitarbeitern des Wirtshauses mehrmals aufgefordert, das Lokal zu verlassen. Sie wurden zur Ausnüchterung ins Polizeipräsidium gebracht.

Anzeigen


loading...