München: 18-Jähriger kommt 46-Jähriger zu Hilfe – Zivilcourage in der S-Bahn nach Tritten gegen Hund und Bierflaschenattacke

8
2028

Am Samstagnachmittag (27. April) trat ein 36-Jähriger in einer S-Bahn vor dem Haltepunkt Baldham den Hund einer 46-Jährigen und attackierte die Frau mit einer Glasflasche. Einen 18-Jährigen, der der Frau zu Hilfe kam, würgte er.

Gegen 16:40 Uhr befand sich eine 46-jährige Deutsche aus Garching in einer stadteinwärts verkehrenden S6. Ein 36-Jähriger aus Pakistan, der sich ebenfalls im Zug befand, näherte sich ihr vor dem Halt in Baldham in aggressiver Art und Weise. Zunächst trat der Mann aus dem Landkreis Freising auf den Hund der Frau, dann ging er unvermittelt mit einer mitgeführten Bierflasche auf sie los und schlug ihr gegen den Nacken. Einen 18-jährigen Deutschen, der sich ebenfalls in der S-Bahn befand, und der der Attackierten zu Hilfe kam, würgte der 36-Jährige, sodass beim Eintreffender Polizei noch deutliche Würgemale am Hals zu sehen waren. Daraufhin mischten sich weitere Reisende ein und warteten am Bahnsteig auf die alarmierte Bundespolizei.

Die 46-Jährige klagte über Kopfschmerzen und Schwindel, woraufhin sie durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht wurde. Der Helfer verzichtete auf eigenen Wunsch auf medizinische Behandlung vor Ort. Während der Verbringung zur Dienststelle der Bundespolizei beleidigte und bedrohte der Pakistaner die Beamten.

Ermittlungen ergaben, dass der Pakistaner in einer Psychiatrischen Klinik im Münchner Osten untergebracht war und dort am Morgen die Klinik auf eigenen Wunsch, entgegen dem Rat der Ärzte, verlassen hatte.

Durch die Staatsanwaltschaft war eine Blutentnahme angeordnet worden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann aus dem Gewahrsam entlassen. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung ermittelt. Der 36-Jährige stellte am 27.04.2017 einen Asylantrag und besitzt seit dem 18.12.2018 eine Aufenthaltsgestattung für die Bundesrepublik Deutschland.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
game of throne
Mitglied
game of throne

Abmarsch nach Pakistan, aber sofort. Was soll das mit psycho-Klinik, denen ist eh nicht zu helfen, alles geisteskranke Irre

docsavage
Mitglied
docsavage

Wie schon mal hier irgendwo gelesen : Zuviel Islam im Kopf bedeutet automatisch geisteskrank.

Bingo
Mitglied
Bingo

Pakistan, – ist da Krieg ?
Ein frei laufender, betrunkener, renitenter Hundehasser !
Dieser Pr*let gehört ganz schnell wieder in die Geschlossene, aber ohne Freigang !

Fausti
Mitglied
Fausti

Aber nicht auf Kosten der Steuerzahler, ab ins Heimatland, da kann er randalieren so viel er will.

Nyah
Mitglied
Nyah

Der kann sofort in die Psychische Anstalt in Pakistan…wir sind nicht für alle verantwortlich….was will der überhaupt hier. Entlassen bei der Polizei und darf dann weiter machen ……im Knast bleiben bis zur Abschiebung….wie wäre es mal damit…machen hier was sie wollen….wofür haben wir da noch Polizei….rein aus dem Knast und gleich wieder raus….lächerlich

Predator
Mitglied
Predator

Seit 2015 haben wir hier in Deutschland zum größten Teil nur den faulen Ausschuss der moslemischen Völker hereingelassen . In Pakistan herrscht Frieden , also den kranken Typen sofort in seine sogenannte Heimat abschieben .

abby
Mitglied
abby

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/gesellschaft/sozialbetrug-system-rumaenen-eu-zuwanderung-100.html Hat jetzt nichts mit dem Fall hier zu tun, aber es betrifft uns Alle….Dieser unser Staat ist am Ende & dass zeigt auch dieser Fall. Weshalb gehen wir noch Brav zur Arbeit!!!

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Wie gehabt, die verletzte Frau ist im Krankenhaus, der Pakistaner frei. Jetzt fehlt noch ein Antifarichter, der anordnet, dass sich der Helfer beim Pakistani entschuldigt.
Deutschland 2019 n. Chr. wo wir gut und gerne leben.