Moslem aus London mag keine Kreuze mehr an Kirchen

2656

CHADWELL, Ost-London, 18.10.
Ein junger Muslim zerstört das Kreuz einer Kirche im Ost-Londoner Stadtteil Chadwell – und das an einem Sonntag.
Das ist an sich nichts Ungewöhnliches, sondern geschieht immer bei einer islamischen Massenzuwanderung, die zu einem Großteil aus jungen Männern besteht. Das erging den christlichen Ländern Ägypten, Syrien, Palästina, Tripolitanien, Africa (Karthago, Tunesien), Albanien, Bosnien, Kleinasien (Ost-Griechenland), West-Armenien, etc.pp auch so. Warum soll die Weltgeschichte für die Westeuropäer eine Extrawurst braten? Für abgrundtiefe Dummheit gibt es keine Rabattpunkte.

4.5 17 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
cogitandi hominem
cogitandi hominem

Ein friedlicher Religionsvertreter!

Volker K.
Volker K.

Ist erst der Anfang, bald wird dieses Szenario auch in Deutschland zu sehen sein!

Schnatterente
Schnatterente

Trifft sich ja gut,ich mag KEINE Moslems mehr! Wenn ich die demontieren könnte,wär nicht schlecht!

Andry
Andry

Von China lernen heißt, den Islam zu besiegen. Mit Diskussion und Toleranz ist dem nicht beizukommen.