Mordversuch am Franz-Josefs-Kai in Wien: Polizei fahndet nach Täter

3
1220

Die Polizei fahndet nach einem 17-jährigen Jugendlichen, der im Verdacht steht im Oktober einen 18-Jährigen am Franz-Josefs-Kai in Wien mit einem Messerstich schwer verletzt zu haben. Es wird wegen Mordversuchs ermittelt.

Am 27. Oktober 2018 am Franz-Josefs-Kai, zückte ein 17-jähriger afghanischer Staatsbürger im Zuge eines Streits mit seinem 18-jährigen Kontrahenten ein Messer und fügte ihm dadurch Stiche im Brustbereich zu, wobei dieser schwere Verletzungen erlitt.
Eine Sofortfahndung nach dem Tatverdächtigen verlief ergebnislos, jedoch konnte er im Zuge umfangreicher Erhebungen ausgeforscht werden. Der 17-Jährige steht außerdem in Verdacht, am 12.08.2018 an einem schweren Raub beteiligt gewesen zu sein.

Täter hielt sich vermehrt im Bereich Schottenring und Praterstern auf
Die Polizei ermittelt wegen Mordversuchs. Der mutmaßliche Täter hatte sich vor der Tat regelmäßig in den Bereichen Schottenring und Praterstern aufgehalten. Da er dort seither auch bei mehreren Streifen nicht mehr gesichtet wurde, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der 17-Jährige ins Ausland abgesetzt hat. Es wurde ein europäischer Haftbefehl erlassen.

Personenbeschreibung: 17 Jahre alt, 170cm groß, schwarze Haare, braune Augen, spricht Dari und Deutsch. Die Polizei veröffentlicht auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nun Fotos des Tatverdächtigen und ersucht um Fahndungsunterstützung. Sachdienliche Hinweise – auch anonym – werden an das Landeskriminalamt, Außenstelle Zentrum Ost, unter der Telefonnummer 01-31310-62800 erbeten.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Ohne Messer gehen die nicht aus dem Haus !
Sind die im Heimatland alle Metzger ?
Europäisches Strafrecht muß dringend reformiert werden, dass bisherige
Jugendstrafrecht ist ein Witz, da diese Täter sehr jung und brutal sind.

obo
Mitglied
obo

Na das ist doch mal ein Prachtstük, einer gut integrierten Fachkraft. Da die Polizei jetzt Fotos veröffentlicht, scheint er auf den Gebieten des Verbrechens mit seinen 17 Jahren schon reichlich Erfahrungen zu haben,sonst würde es keine Polizeifotos dieser Art geben. Ja liebe österreichische Regierung, ihr seid etwas zu spät an die Macht gekommen. Jetzt müsst ihr den Mist ausbaden, welcher von der Sozi-Vorgängerregierung angekarrt wurde. Wie im Artikel steht,es wird vermutet, daß der Knabe sich ins Ausland abgesetzt hat. Also deutsche Bürger, bitte Augen aufhalten,denn da dieser Säbeltänzer auch deutsch spricht, kommt für den nur ein Land infrage. Man kann… Weiterlesen »

Nyah
Mitglied
Nyah

Im Oktober….na schnelle Fahndung…..schaut mal in Deutschland nach….die nehmen alles was sie bekommen können