Mitten im Wiesbadener Villen-Viertel: Bürger wehren sich gegen Flüchtlingsunterkunft

206
Symbolbild

In Wiesbaden-Südost, mitten im Villen-Viertel, soll eine große Flüchtlingsunterkunft in einem ehemaligen Verwaltungsgebäude entstehen. Anwohner protestieren gegen diese Umwidmung des sogenannten Didier-Gebäudes in der Lessingstraße und haben eine Bürgerinitiative gegründet – sie sind nun aber zum zweiten Mal vor Gericht gescheitert.

Das Verwaltungsgericht (VG) Wiesbaden lehnte auch den zweiten Eilantrag ab, den die wütenden Bürger eingereicht hatten. Das berichtet Merkurist. Die ersten Asyl-Bewerber sind derweil bereits eingezogen. Weiterlesen auf nius.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram