Mittelmeer: Küstenwache greift 5.700 „Flüchtlinge“ binnen 48 Stunden auf

0
372

Nach Angaben der italienischen Küstenwache wurden in den vergangenen 48 Stunden in mehreren Einsätzen etwa 5700 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. 14 Leichen seien geborgen worden, darunter die einer etwa 25 Jahre alten Schwangeren. Rund 460 Gerettete trafen am Sonntag in Neapel ein, weitere 3300 sollten nach Sizilien gebracht werden, wie die Nachrichtenagentur Ansa meldete.

„Wir können so nicht weitermachen, wir brauchen eine grundlegende Lösung“, kritisierte Ministerpräsident Matteo Renzi am Samstag bei einem Besuch auf der Insel. Er forderte mehr Solidarität von den EU-Partnern.  (Quelle: Spiegel Online)