Migrantenstrom: Da steht uns noch einiges bevor!

0
1050

0505

Der Axt- Messer- Attentäter von Würzburg, ein 17- jähriger „unbegleiteter Jugendlicher“ aus dem Raum Afghanistan/Pakistan oder so, soll aus „Perspektivlosigkeit“ durch „Blitzradikalisierung“ zum Dschihadisten geworden sein. Na fein! Von den 1,2 Millionen Flüchtlingen/Migranten, die durch Merkels Einladungspolitik nach Deutschland und Österreich kamen, ist die Hälfte „ohne Perspektive“, weil sie keine Aussicht auf Asyl hat.

Die Illegalen sollen zurück, heißt es. Werden sich alle, die „ohne Perspektive“ sind, so lammfromm abschieben lassen wie jene Abschiebegruppe in Doskozils Hercules?  Oder werden die vorwiegend jungen Männer das Bleiberecht mit der Gewaltkultur ihrer Heimat durchsetzen wollen. Oder werden sie aus Verzweiflung Dschihadisten? Oder werden jetzt unsere Behörden umschalten zu unbefristetem Aufenthaltsrecht aus Sorge vor Terror aus „Perspektivlosigkeit“?

Artikel von Kurt Seinitz weiterlesen auf Kronen Zeitung

Anzeigen
loading...