Meuthen: Henryk M. Broder bringt es auf den Punkt – „Deutschland ist ein Irrenhaus“

2
1061

Liebe Leser, wenn Sie in den letzten Monaten meine Beiträge verfolgt haben, dann dürfte ihnen nicht entgangen sein, zu welcher Schlussfolgerung ich in Anbetracht der mittlerweile in Deutschland herrschenden Verhältnisse leider immer wieder kommen musste. Diese Schlussfolgerung lautet bekanntlich:

Deutschland ist verrückt geworden.

Sehr ähnlich hat sich nun auch der bekannte – und bei Bürgern gesunden Menschenverstandes regelmäßig sehr geschätzte – Publizist Henryk M. Broder geäußert. Bei einer Veranstaltung in Wien, organisiert vom „Denkwerk zukunftsreich“ des österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache, den ich persönlich übrigens sehr schätze, sagte Herr Broder wörtlich:

„Deutschland ist ein Irrenhaus. Könnte man die Bundesrepublik überdachen, wäre es eine geschlossene Anstalt.“

Die deutsche Politik beschäftige sich lieber, so Broder, mit Scheinproblemen, anstatt die echten Herausforderungen anzugehen, vor denen das Land stehe. Wörtlich sagte er:

„Wir reden nicht über die wirklichen Probleme, sondern erfinden künstliche, wie genderneutrale Toiletten.“

Exakt so ist es. Die hier schon viel zu lange Regierenden wie auch die angebliche Opposition – selbstverständlich mit Ausnahme unserer Bürgerpartei – haben es in den letzten Jahren zu erstaunlicher Perfektion gebracht, künstliche Probleme zu erfinden, die dann medial statt der wirklich wichtigen Themen beleuchtet werden.

Beispiele aus dem „Irrenhaus“ gibt es genügend:

Da wird nun allen Ernstes ein „drittes Geschlecht“ im Personenstandsrecht vorgesehen.

Da werden Gaga-Genderprofessuren mit dem Geld der Steuerzahler alimentiert, um an der Erforschung ständig neuer Geschlechter zu arbeiten – über 60 sind es bereits, und täglich werden es mehr.

Da wird, ebenso gaga, ein wissenschaftlich nicht fundierter Gasherd-Grenzwert auf einmal für die Atemluft auf der Straße zum neuen goldenen Kalb erhoben, um das die Verwaltungsgerichte qua jure tanzen müssen, hierzu gedrängt durch die Klagewut der sogenannten „Deutschen Umwelthilfe“. Das bizarre Ergebnis: Millionen Dieselfahrer in Deutschland wurden de facto von jetzt auf gleich zwangsenteignet.

Da wird jeder aus sicheren Drittstaaten über die deutsche Grenze merkelnde Armutsmigrant zum „Flüchtling“ und „Schutzsuchenden“ verklärt, den man natürlich nicht abweisen darf.

Da wird nun ein bewährtes Bildungssystem, in dem bislang ganz selbstverständlich die Leistungsmessung durch Notenvergabe ein integraler Bestandteil ist, im ersten Bundesland , nämlich Hessen, auf Befehl der Grünen und mit Billigung der CDU zerstört.

Da wird das Bauen durch immer neue, kompliziertere und vor allem kostenintensive Regelungen ständig weiter verteuert – und gleichzeitig beklagen die hier schon viel zu lange Regierenden, dass es nicht genügend bezahlbaren Wohnraum gebe. Macht man sie als AfD-Politiker darauf aufmerksam, dass jede Wohnung nur EINMAL vergeben werden kann, zeihen sie uns Realisten der Hetze.

Da wird Antisemitismus in großen Mengen durch illegal ins Land strömende, muslimische junge Männer zu uns gebracht – und tatsächlich glaubt man hierzulande, jenen Antisemitismus mit einem undifferenzierten „Kampf gegen Rechts“ (also gegen alles, was die Frechheit besitzt, nicht „Mitte“ oder „Links“ zu sein!) bereinigen zu können.

Ja, Deutschland ist wahrlich verrückt geworden. Anstatt Scheinprobleme von den echten zu unterscheiden und dann die echten endlich zu lösen, erfindet man stets neue Scheinprobleme. Wie lange das wohl noch gutgeht?

Henryk M. Broder scheint also in großer Sorge um die Zukunft unseres Landes zu sein, und mit ihm sind dies zahllose Bürger, natürlich auch ich und tausende von AfD-Mitgliedern.

Zeit, die Sorgen dieser Menschen um ihre eigene Zukunft endlich ernst zu nehmen. Zeit, Scheinprobleme zu ignorieren und stattdessen die echten anzugehen. Zeit für die #AfD.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Genau :
DE ein Freiluft-Irrenhaus und jeden Tag noch eine Steigerung !!

Bingo
Mitglied
Bingo

Gesetzentwurf gescheitert :
http://www.dernewsticker.de/news.php?id=368383
„Kein Passentzug für IS-Rückkehrer mit doppelter Staatsbürgerschaft“