Messerattacken in Österreich: Betreuer (32) schwer verletzt – Autofahrer (63) tot – Afghane auf der Flucht

1254

Der mutmaßliche Täter, ein 33-jähriger Afghane,  war am Nachmittag in die Asylwerberunterkunft gekommen und hatte dort einen 32 Jahre alten Betreuer mit dem Messer attackiert, berichtet die Kronen Zeitung. Wie die Polizei mitteilte, habe der Asylbewerber nicht in der Unterkunft gelebt. Der Grund für den Angriff ist noch völlig unklar. Der Rot-Kreuz-Mitarbeiter erlitt schwerste Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung nach Linz ins Krankenhaus geflogen.

Nach der Messerattacke flüchtete Angreifer zunächst mit einem Fahrrad, ehe er unweit der Unterkunft bei einem Haus einen Wagen bemerkte, in dem gerade ein 63 Jahre alter Mann saß, wie es seitens der Polizei hieß. Auch diesen griff der Verdächtige mit dem Messer an und fügte ihm dabei derart schwere Verletzungen zu, dass der Altbauer starb. Der Täter sei danach mit dessen Auto geflüchtet, hieß es.

Fotos vom Afghanen, der nicht wirklich wie ein Afghane aussieht, auf Krone.at

Loading...
Benachrichtige mich zu: