Messerattacke in Lüneburg: „Mann“ sticht auf Autofahrer ein

1202
Symbolbild

Auch in Lüneburg ist es zu einer Messerattacke am 20.7.2018 gekommen, der Täter befand sich offenbar in einem „psychischen Ausnahmezustand“, so die Diagnose der Polizeisprecherin.

[…] Am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr wurden eine 52-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 20 und 24 Jahren unvermittelt von einem 28-Jährigen aus dem Landkreis Harburg verletzt. Polizeisprecherin Antje Freudenberg spricht von einem „psychischen Ausnahmezustand“, in dem sich der Täter befunden haben soll. Ein Drogenkonsum wird nicht ausgeschlossen.

Der 28-Jährige war gegen 13.40 Uhr in der Neuetorstraße auf die Fahrbahn getreten. Eine 52-Jährige in einem Volvo fuhr daher gegen einen Poller. Sie wurde anschließend von dem Mann im Gesicht verletzt, er drückte seine Daumen in die Augen der 52-Jährigen. Schließlich hielt der 28-Jährige noch einen Ford Fiesta an und stach mit einem Messer auf den Fahrer ein, als dieser das Fenster heruntergelassen hatte. Er erlitt Verletzungen an der Schulter und an der Hand. Beide Opfer wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Ein weiterer Passant hat leichte Verletzungen davongetragen. Der Täter hockte sich anschließend an den Fahrbahnrand und ließ sich von alarmierten Polizeibeamten festnehmen. Er wurde in der Folge in eine Psychiatrie eingewiesen. […] Quelle: az-online.de/20.7.2018

Loading...
Benachrichtige mich zu: