Messerattacke in Berlin: Polizist niedergestochen – Not-OP

4
1896

Am Mittwochabend ist ein Polizist in Zivil Opfer einer Messerattacke geworden. Der 44-Jährige war gerade auf dem Heimweg, als er am S-Bahnhof Schichauweg (Berlin-Lichtenrade)  einen Mann bemerkte, der dem Anschein nach versuchte, das abgestellte Fahrrad des Beamten zu stehlen.

Als der Polizist sich zu erkennen gab, um den Verdächtigen festzunehmen, zog der Mann ein Messer und stach zu. Der Beamte erlitt schwere Verletzungen an Rumpf und Beinen und brach zusammen. Er musste ins Krankenhaus gebracht und dort notoperiert werden. Der Täter entkam. Quelle: Tagesspiegel/25.10.2018
Wie Welt Online berichtet: Lebensgefahr bestehe allerdings nicht, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen.

Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Ja Berlin kunterbunt .Hoffe die Kunterbunten Befürworter kümmern sich jetzt auch um den Beamten und dessen Familie..

obo
Mitglied
obo

Gute Besserung an diesen Beamten.Ich hoffe, daß er und seine Kollegen, sich bei Merkel bedanken und daß er nicht Einer der Rapsänger von vor ein paar Tagen war, welche gemeinsam, mit potentiellen Fachkräften zur Unterhaltung im Net beigetragen haben. Und ich hoffe, daß seine Einstellung im Umgang mit skrupellosen Verbrechern künftig entspreechend ausfallen wird, wobei es da egal ist, ob das ausländische Täter , oder solche von den Antifanten sind.

Mohrenk..f
Mitglied
Mohrenk..f

und hoffentlich wählt er AfD.

NEMO
Mitglied
NEMO

Ich wünsche dem Beamten gute und vollständige Genesung.
Was er wohl zu dem Video seiner Kollegen: „Berliner Polizei rappt gegen „Hass““ jetzt denkt….
Wir werden es wohl nie erfahren.