Messerattacke in Amsterdam: Vier Verletzte, ein Toter – „Einmann“ (29) festgenommen

1792

Ein Mann hat am Freitagabend im Amsterdamer Stadtteil De Pijp fünf Menschen niedergestochen. Eine Person starb noch am Unfallort. Das berichtete die Polizei. Die vier anderen Opfer wurden mit unbekannten Verletzungen ins Krankenhaus transportiert. Die Polizei ermittelt in dem Fall.

Nach Angaben der Polizei wurden die Opfer am Freitagabend „einzeln auf oder in unmittelbarer Nähe der Ferdinand Bolstraat niedergestochen.“ Gegen 23.00 Uhr gingen mehrere Meldungen darüber ein, woraufhin die Polizei eine Fahndung nach dem Täter einleitete. Ein Verdächtiger, ein 29-jähriger Mann aus Amstelveen, wurde festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass es nur einen Täter gibt.

Es wurden weitere Untersuchungen in der Umgebung durchgeführt, um festzustellen, was passiert ist. Die Ermittlungsgruppe unter Leitung der Staatsanwaltschaft hat keine unmittelbaren Hinweise darauf, dass die Messerstecherei in Amsterdam ein terroristisches Motiv hat. Man halte sich aber vorerst alle Optionen offen, berichtet die Driehoek Amsterdam (Dreieck), in der die Gemeinde, die Justiz und die Polizei zusammensitzen. Quelle: telegraaf.nl

 

5 15 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments