Messerattacke in Aachen – Kripo fahndet nach drei Tatverdächtigen

0
655

Nach einer Messerstecherei am frühen Samstagmorgen am alten Spielcasino an der Monheimsallee fahndet die Aachener Kripo nach drei Tätern. Nach Angaben der zwei Opfer soll es sich um Nordafrikaner handeln.

Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht. Tatort: eine Parkbank links neben dem alten Spielcasino. Fünf Männer saßen dort. Nach Angaben der späteren Opfer wollte man dort „chillen“ und Alkohol trinken. Man war sich dort schon öfter begegnet, näher kennen tat man sich aber nicht.

Jedenfalls kam es wohl zum Streit und zunächst zu einem Gerangel. Dann zu der heftigen Messerattacke bei das erste Opfer (28 Jahre aus Aachen) durch mehrere Messerstiche schwer, sein Begleiter (26 Jahre aus Alsdorf) leicht verletzt wurden.

Direkt danach flüchteten die drei Tatverdächtigen. Eine Fahndung nach ihnen brachte keinen Erfolg. Sie werden wie folgt beschrieben:

Nordafrikaner; Marokkaner oder Algerier. Der Haupttäter soll eine große Narbe auf der Wange haben. Als 175 bis 195 cm groß und schlank werden sie beschrieben. Ihr Alter wird auf 19 bis 25 Jahre geschätzt. Einer der Täter soll Rachid heißen.

Der 28-Jährige erlitt tiefe Stichwunden. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der 26-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Hinweise bitte an die Kripo Aachen unter 0241 – 9577 31101 oder 0241 – 9577 34210 (außerhalb der Bürozeiten).

loading...