Merz will eine Million Arbeitslose zu „einfachsten Tätigkeiten“ antreiben

3058

Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz wirft der Ampel-Koalition vor, Langzeitarbeitslosen den Anreiz zur Jobsuche zu nehmen. „Bei einem so hohen Bedarf an Arbeitskräften ist das der völlig falsche Weg“, sagte Merz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Es wird nur noch gefördert, aber nicht mehr gefordert“, fügte er im Hinblick auf das geplante neue Bürgergeld hinzu.

Von den 2,4 Millionen Arbeitslosen seien zwar viele auf dem Arbeitsmarkt nicht vermittelbar, aber es fehle auch an Kräften für die „einfachsten“ Tätigkeiten. „Ich bin sicher, dass mindestens eine Million der 2,4 Millionen Arbeitslosen dafür geeignet wären“, sagte Merz. „Aber die Koalition gibt dieser Klientel stattdessen Anreize, in der Arbeitslosigkeit zu bleiben.“

Mehr auf Epoch Times

Folgt Politikstube auch auf: Telegram