Merkel in Demut: Leistungen der Türkei können gar nicht hoch genug gewürdigt werden

0
436

M6539

Merkel versündigt sich, führt Deutschland und Europa immer tiefer in die Krise. Neben dem stupide herunterrasselnden Faseln einer europäischen Lösung, kam gestern nun wieder mal eine gedankliche Sternstunde von der Bundeskanzlerin: die Leistungen der Türkei bei der Versorgung der inzwischen 2,7 Millionen „Flüchtlinge“ können gar nicht hoch genug gewürdigt werden.

So ein Schleimen ist ja schon ekelhaft. Auf der einen Seite wird sich über die Erstürmung türkischer Oppositionszeitungen, das Verhaften kritischer Journalisten, Folter in Gefängnissen, den türkischen EU-Beitritt und Verstümmelungen von Frauen in Anatolien echauffiert, kaum ist das Notwendige für das Volk gesagt, werden Perlen vor die Säue geworfen, und dann fällt ihr ein: oh, ohne die Türkei ist gar keine „europäische Lösung“ möglich. Also ist die Türkei jetzt Europa? Keiner will mehr mitmachen und Merkel fährt den Karren nicht nur vor die Wand, sie setzt auch noch täglich zurück und fährt ihn wieder und wieder dagegen.

Auf der einen Seite ist sie gegen die Erdogan-Diktatur, auf der anderen Seite biedert sie sich geradezu an und schleimt sich ein bis zum geht nicht mehr, weil sie Bammel hat, dass Erdogan sagt: alles klar, dann macht euch mal auf ihr 2,7 Millionen „Flüchtlinge“, ab nach Deutschland. Was 1,5 Millionen „Flüchtlinge“ angerichtet haben, hat sie gesehen und nun kann Erdogan tun und lassen was er will. Aus den ersten 3 Milliarden Euro sind in nicht mal einem Monat bereits 6 Milliarden Euro geworden, sie kann fordern was sie will und Mediendiktatur, Menschenrechtsverletzungen etc. sind auf einmal nicht mehr wichtig. Aber das haben wir in Deutschland ja auch, also ist das für unser Staatsoberhaupt ja nichts Neues mehr.

Als Erdogan Wahlkampf in Köln gemacht und seine Landsleute aufgerufen hat, weiter türkisch zu reden, sich nicht zu assimilieren und auch nicht die deutsche Kultur anzunehmen, wurde er von allen verteufelt und Merkel hat auch böse geschaut. Und heute? Weil Merkel es nicht alleine hinbekommt, weil England mit dem Austritt aus der EU droht, Osteuropa zur Erhaltung der eigenen Kultur Zäune und Grenzen zieht und dichtmacht, um Merkels ausgelöste Völkerwanderung zu stoppen, weil Frankreich und Österreich sich abwenden, Schweden und Finnland mit Massenabschiebungen drohen und ihr außer der Türkei niemand mehr bleibt, kriecht sie deshalb auf allen Vieren zu Erdogan, nur um zu verhindern, dass er den nächsten Exodus auslöst? Anstatt sich endlich mal einzugestehen, dass eine europäische Lösung der finale Untergang ist und einen Richtungswechsel herbeizuführen, läuft sie immer weiter ins Abseits. Hoffentlich macht sie bis 2017 immer weiter, so dass auch den letzten Verblendeten die Augen aufgehen und diese staats- und europaschädigende Person endlich abwählen.

Merkel jagt eh nur einer Idee hinterher, einmal groß in die Geschichtsbücher einzugehen, so wie es ihr Ziehvater Helmut Kohl geschafft hat. Sie wird es auch schaffen, allerdings wird ihr keiner jemals dankbar sein für ein geeintes und friedliches Europa! Sie wird in die Geschichtsbücher eingehen als die, die Europa ins Wanken gebracht hat, als jemand, die das deutsche Volk Milliarden gekostet hat, welche in der Rentenkasse und an allen Ecken und Enden fehlen. Sie wird als diejenige eingehen, die einem modernen Diktator Avancen machte, nur um ihre eigene fixe Idee durchzusetzen. Sie wird in den Geschichtsbüchern stehen, die bei jemandem um Hilfe gebettelt und sie sich erkauft hat, der von Demokratie genauso wenig hält, wie Merkel von ihrem eigenen Volk und einer Volksabstimmung zum Thema.

Anzeigen


loading...