Massenschlägerei in Chemnitz: Rund 10 junge Ausländer gegen zwei junge Deutsche

3
5161
Symbolbild

Am Samstagabend (20.10.2018) kam es zur einer Massenschlägerei in Chemnitz. Gegen 18.30 Uhr waren am Konkordiapark zwei Jugendliche (15, 16, beide Deutsche) mit einer Gruppe von etwa zehn jungen Ausländern aneinandergeraten. Dabei wurden die beiden Jugendlichen von der Gruppe getreten und geschlagen.

Eine Begleiterin (12) der Opfer lief zum Polizeirevier und alarmierte die Beamten. Die Angreifer konnten unerkannt flüchten, die Opfer wurden leicht verletzt. „Die Ermittlungen zum Geschehen und den Hintergründen dauern an“, so eine Polizeisprecherin. Quelle: Tag24.de/21.10.2018


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Es wird immer schlimmer und die Politik benimmt sich wie die berühmten drei Affen

Rocky Steel
Mitglied
Rocky Steel

Diese Zustände werden in einer rasender Geschwindigkeit zunehmen, es ist von der Mehrheit gewollt, anders kann ich mir die wachsende Zustimmung der Grünen nicht erklären. Der Volksselbstmord ist von den “Deutschen“ gewählt.
Wenn die Grüne Brut am kommenden Sonntag ihre 20% in Hessen bekommen, wird der Freudentaumel in Bessenheit ausarten und der deutsche Michel läuft mit hurra in die Keissäge des Islams…….

obo
Mitglied
obo

Leider ist der in Chemnitz Ermordet schon wieder vergessen.Dieses ausländische Pack hat wieder Hoheitsgewalt bekommen. Und merkwürdig finde ich auch , daß die Angreifer immer unerkannt fliehen konnten.Warum werden keine Kameras mit Gesichtserkennung angebracht,so wie es in anderen Ländern schon zum Alltag gehört.Und dann ab,paar Wochen Haft mit lebenslänglich Inhaftierten in eine Zelle,Türen zu und nicht reagieren , wenn es in der Zelle bischen laut wird.