Martin Schulz: Unter meiner Kanzlerschaft geht es den Flüchtlingen besser

4
18145

Ein weiterer hilfloser Versuch vom Ex-Bürgermeister aus Würselen, der Bundeskanzler werden will. Mit dem Thema „Deutschland kann mehr“ hat Schulz eine Art  „Yes, we can“-Rede in der SPD-Zentrale gehalten. Schwerpunkte seines „Zukunftsplans“ sind staatliche Investitionen, mehr Gerechtigkeit und eine Stärkung der Europäischen Union, heißt noch mehr Geld nach Brüssel. Einer der Punkte:  Unter seiner Kanzlerschaft würde sich Deutschland in der Flüchtlingskrise mehr engagieren und auch mehr Geld geben, sagte er. Weniger solidarische EU-Staaten müssten dann aber auch weniger Mittel und Subventionen aus dem EU-Haushalt bekommen.

Im 10 Punkte Programm sind die Hauptprobleme nicht enthalten, wie: Überfremdung, innere Sicherheit, Alters- und Kinderarmut, Abschiebung abgelehnter Asylbewerber,  Grenzschutz, massiver Flüchtlingsstrom nebst Familiennachzug, Pflegenotstand, Kriminalität.

Martin Schulz glaubt wohl noch immer, dass die Wähler ihn als Speerspitze der sozialen wählen werden. Mit diesem Programm kann man keinen Blumentopf gewinnen, die SPD hat jede Glaubwürdigkeit verspielt.

Rede von Martin Schulz ab der Minute 1:06:06

Anzeigen
loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
B. Reichert
Mitglied

Martin Schulz: „Unter meiner Kanzlerschaft geht es den Flüchtlingen besser“
Das glaube ich sofort. Wichtig ist dabei zu betonen, dass niemand etwas weggenommen wird. Weder finanziell, noch das Land!

Helmut Schulze
Mitglied

Deutschland kann mehr? Genau, kann weiter jedes Jahr über 20 Mrd für Illegale ausgeben. Das auch nur wenn es Musterillegale wären. Ansonsten kommen durch Sicherheit/Justiz/Anwälte und Verletzungen/Gesundheit die Kosten von über 50 Mrd zusammen.

Zimmerflak
Mitglied

Yepp. Deswegen gilt: Wer Schulz wählt bekommt Turbo-Merkel!

KlausS
Mitglied

J A W O L L !!“““““VIAGRA FÜR ALLE !!“““““

wpDiscuz