Malmö: Schwere Unruhen nach Koranverbrennung

2198

Eine Aktion der dänischen Partei „Stram Kurs“ (Strammer Kurs), mit rechtsextremistischer und islamfeindlicher Ausrichtung, löste schwere Unruhen in Malmö aus. Mitglieder von „Stram Kurs“ zündeten einen Koran in einem öffentlichen Park in Rosengård an. Der Ort dürfte nicht zufällig ausgewählt worden sein, im Stadtteil Rosengård, als Problemviertel und durch Gewalt bekannt, haben 86 Prozent einen Migrationshintergrund und weist einen hohen Anteil an Muslimen auf.

Wie RT Deutsch berichtet, gingen ungefähr 300 aufgebrachte Muslime am Freitagabend in Malmö auf die Straße, um gegen eine Koranverbrennung zu protestieren. Entlang der Straße wurden Feuer gelegt und mehrere Autos in Brand gesetzt. Als die Polizei am Ort eintraf, wurden die Beamten mit Steinen, Flaschen und Böllern angegriffen. Die Situation beruhigte sich erst am Samstag gegen 3 Uhr. Einige Beamte erlitten leichte Verletzungen. Die Polizei nahm rund 20 Menschen fest. Laut Medienberichten wurden auch drei mutmaßliche Koranverbrenner festgenommen.

5 5 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments