Macht mit! Vom Oma-Gate zum Rundfunk-Boykott

1473

Nun muss doch eine Agentur für Krisenmanagement dem WDR aus der Patsche helfen. Denn die Empörungswelle richtet sich nicht mehr allein gegen den Sender, sondern generell gegen den Rundfunkbeitrag. Unzufrieden über die oft einseitige Berichterstattung und den allgemeinen Zwang, die monatlichen Abgaben zu überweisen, fangen immer mehr Menschen an, sie einfach zu boykottieren. Immer mehr Initiativen rufen zur medialen Selbstbestimmung auf und sogar Medienanwälte geben Tipps, wie man sich vom Beitrag ohne Unannehmlichkeiten befreien kann – und somit den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in die Knie zwingen könnte. Keine guten Nachrichten für die Öffentlich-Rechtlichen, die eigentlich eine Beitragserhöhung ab 2021 durchsetzen wollen.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments