Luftblase Seehofer lädt Trump nach Bayern ein

1
400

983

Wird die hochgelobte und allseits beliebte Bundeskanzlerin bei dieser Meldung schmollen? Und was wird erst der Außenminister sagen, der wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt bereits Bundespräsident ist? Vermutlich mit der „Mutti“ in Berlin nicht abgesprochen, die immer noch die beleidigte Leberwurst spielt, weil die Wahl-Propaganda für ihre Freundin Hillary kläglich versagte, hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer , auch bekannt als Heißluft-Horst, den designierten US-Präsidenten Donald Trump nach München eingeladen.

Als Gelegenheit für einen Besuch nannte Seehofer die Münchner Sicherheitskonferenz, die vom 17. bis 19. Februar stattfindet. Die bayerische Staatsregierung hatte nach Trumps Wahlsieg am 8. November bereits Glückwünsche Seehofers an den US-Politiker veröffentlicht, in dieser Mitteilung allerdings nicht die Einladung erwähnt.

Anzeige

Diese Dinge müssen Sie noch heute einkaufen!

Deutschlands ERSTER KRISENSCHUTZBRIEF „Überleben in der Krise“ zeigt, was Sie jetzt einkaufen müssen. Erfahren Sie, welche Dinge Sie ab sofort bunkern müssen. Denn auf Sie wartet jetzt eine der größten Katastrophen in der Geschichte Europas! Wer sich nicht dementsprechend vorbereitet, wird schon bald alles verlieren. Also sichern Sie sich ab. Erhalten Sie diese 4 Checklisten und ein Geschenk im Wert von 177,10 € kostenlos und exklusiv.

Klicken Sie jetzt HIER und Sie erhalten die Checklisten und das Geschenk

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!
  • Patata Tradicional

    Die Einladung eines Förderers und Mitgestalter der Destruktion im Sinne der linksextremen Umgestaltung Deutschlands braucht nun mal wirklich keiner ernst zu nehmen !

    Erst recht nicht Donald Trump.
    Die Einzigen, die Donald treffen sollte wären Repräsentanten der AfD , und das noch bevor er irgend einen anderen „Offiziellen“ der aktuellen Kartellparteien trifft .

    So wie er mit dem Farage Meeting dem britischen politischen Establishment eins ausgewischt hat , könnte Donald bei einem Treffen mit Frauke Petry ähnliches erreichen.

    Donald würde ich auch gerne zuerst mit Marine Le Pen oder Geert Wilders zusammen sehen.

    Man sollte doch schon mal für die Zukunft planen 🙂

    Auf die gespielte Opposition Merkels um „Heißluft Horst“ , der nur Beruhigungspillen in dümmster Form verteilt , viel ankündigt aber nichts wahr macht , kann gerne verzichtet werden.

    Gestern noch hat sich die „Luftblase“ aus Bayern für eine weitere Zuwanderung mit Obergrenze ausgesprochen und hat der Raute des Grauens damit grünes Licht gegeben für ihr weiteres Vorgehen gegeben.

    Es geht um die Existenz unseres Landes mit all seinen Werten , seiner Kultur und seiner Identität , um unsere Familien und Kinder.

    Remigration und die De-Islamisierung haben oberste Priorität,

    Der ganze Irrsinn muss nicht nur gestoppt, sondern auch rückgängig gemacht werden.